Sind Sie auf der Suche nach einem Dalmatiner Welpen, Dalmatiner Mix, Dalmatiner Deckrüden oder möchten Sie einem Dalmatiner In Not helfen? Hier gibt es Dalmatiner Anzeigen.

Dalmatiner Urlaub

Wenn es mit dem Dalmatiner in den Urlaub geht, sind Fun und Action eigentlich schon vorprogrammiert. Sie haben endlich ausgiebig Zeit für Ihren Hund und Ihr Vierbeiner wird die vermehrte Aufmerksamkeit sicherlich ebenfalls lieben.

Urlaub mit Dalmatiner
Urlaub mit Dalmatiner: die schönste Zeit des Jahres zusammen verbringen.

Damit es jedoch für alle eine entspannte, spannende und erholsame Zeit wird, sollten Sie bei der Urlaubsplanung mit Dalmatiner einiges beachten. Mit Hund sind sehr spontane Ausflüge und Ferien nämlich oftmals nicht möglich. Mit ein wenig Vorarbeit und Planung lassen sich aber viele schöne Ziele ansteuern. Dabei bevorzugen die meisten Hundebesitzer die Anfahrt mit dem Auto. Der Urlaubsort lässt sich jedoch auch mit Zug, Mobilheim oder gar Flugzeug erreichen. Dies hängt von Ihren Vorlieben und den Gewohnheiten des Hundes zusammen.

Lesen Sie weiter und erfahren Sie, was alles ins Reisegepäck Ihres Dalmatiners gehört, was Sie gegen Reisekrankheit bei Ihrem Vierbeiner unternehmen können und was es über einen sicheren Transport Ihres Hundes zu wissen gibt. Außerdem gibt es Tipps und Tricks für entspannte Anreisen sowie Hinweise, wie Ihr Dalmatiner gut versorgt wird, wenn er einmal nicht mit in die Ferien fahren kann.


Was sollte ich bei der Urlaubsplanung mit Dalmatiner beachten?

  • Planung ist das A und O. Stöbern Sie online und recherchieren Sie, was hundefreundliche Länder sind und welche Unterkünfte andere Hundebesitzer empfehlen können.
  • Wohin soll die Reise demnach gehen?
  • Ist das Land hundefreundlich?
  • Welche Einreisebestimmungen gibt es für den Dalmatiner?
  • Wie kommen alle bequem ans Ferienziel?
  • Ist der Dalmatiner an eine Transportkiste gewöhnt? Wie lange ist ein Aufenthalt für ihn dort drin zumutbar?
  • Wird Ihr Dalmatiner schnell reisekrank?
  • Hat der Hund einen aktuellen Impfstatus? Eine Tollwutimpfung ist für Reisen ins Ausland eigentlich immer Pflicht.
  • Lassen Sie sich beim Tierarzt beraten, ob es in der Urlaubsregion spezielle Hundekrankheiten gibt und wie Sie den Dalmatiner davor schützen können.
  • Welche Unterkünfte vor Ort gibt es, die Hunde erlauben?
  • Recherchieren Sie vorab, ob es für Vierbeiner bestimmte Vorschriften im Land gibt. Vielleicht gibt es eine Maulkorbpflicht oder der Dalmatiner muss permanent angeleint sein.
  • Gibt es geeignetes Futter für den Dalmatiner am Ferienort oder müssen womöglich Vorräte mitgenommen werden? Besonders wichtig, falls Ihr Dalmatiner eine Spezialdiät erhält.
  • Gehen Sie auf die besonderen Bedürfnisse Ihres Hundes ein. Vielleicht ist er während der geplanten Reisezeit schon etwas in die Jahre gekommen, ist (chronisch) krank oder eine Hündin ist ausgerechnet dann läufig.
  • Denken Sie an Medikamente, falls Ihr Dalmatiner welche brauchen sollte.
  • Gibt es für Notfälle ein Tierarzt im Ort? Sprechen Sie dessen Sprache?
Urlaub mit Dalmatiner in den Bergen
Urlaub mit Dalmatiner in den Bergen

So gewöhnen Sie den Dalmatiner an die Transportbox

Sie können gar nicht früh genug anfangen, Ihren Hund an die Transportbox zu gewöhnen. Am besten beginnen Sie im Welpenalter. In dieser Zeit ist alles neu für den kleinen Dalmatiner. Alles, womit er jetzt Erfahrung sammelt, nimmt er als selbstverständlich hin. Natürlich können Sie auch den älteren Dalmatiner noch an eine Transportbox gewöhnen. Vielleicht dauert es etwas länger und Sie müssen ein wenig Geduld aufbringen. Dennoch ist es nicht unmöglich.

Dalmatiner in Hundebox im Kofferraum
Sicherheit geht vor: im Auto ist der Dalmatiner in einer Hundebox am sichersten aufgehoben.

Denken Sie daran: Fangen Sie auf jeden Fall früh genug vor dem Urlaub an. Es kann Wochen dauern, den Dalmatiner an die Transportbox zu gewöhnen. Er sollte sich absolut sicher und wohl in seiner Box fühlen, bevor es auf große Reise geht. Mit den nachfolgenden Tipps klappt es bestimmt.

  1. Stellen Sie die Transportbox kommentarlos und mit offener Tür im Raum auf.
  2. Falls sich die Box auseinanderbauen lässt, nehmen Sie den oberen Teil ab. So wirkt die Transportkiste zunächst wie ein Körbchen.
  3. Sie können die Transportkiste am gewohnten Schlafplatz aufstellen. Wer mag, kann die gewohnte Decke hineinlegen. Vielleicht sucht der Dalmatiner den Platz dann zum Schlafen auf.
  4. Loben Sie den Hund, falls er sich die Transportbox anschaut. Um ihn zu locken, können Sie ein Leckerchen in die Box legen. Gerne einen Lieblingssnack, den es sonst nicht oft gibt.
  5. Falls Ihr Vierbeiner sich hartnäckig weigert, können Sie versuchen, sein Futter in die Box zu stellen und ihn dort zu füttern.
  6. Auch ein von Ihnen getragenes Kleidungsstück kann helfen Ängste zu überwinden. Legen Sie es einfach in die Box. Vielleicht zusammen mit einem Lieblingsspielzeug.
  7. Sollte Ihr Dalmatiner schließlich in die Box gehen, loben Sie ausgiebig. Falls Ihr Vierbeiner Clickertraining kennt, können Sie diese Methode unterstützend anwenden.
  8. Geht der Vierbeiner wie selbstverständlich in die Box, können Sie nach ein paar Tagen die Türe für eine Weile schließen. Am Anfang sollte dies nur für ein paar Augenblicke geschehen.
  9. Loben Sie den Hund, wenn er ruhig bleibt. Sie können ihm auch durch die geschlossene Türe ein Leckerchen reichen.
  10. Fangen Sie nun an die Zeitintervalle auszudehnen, in denen die Türe geschlossen wird.
  11. Jetzt können Sie die Box auch an anderen Orten aufstellen. Der Dalmatiner sollte die Transportkiste überall als sicheren Rückzugsort akzeptieren.
  12. Natürlich soll die Transportkiste samt Hund irgendwann auch im Auto mitfahren. Es reicht, wenn der Dalmatiner dafür zunächst nur kurz in die Box geht. Sie brauchen nicht loszufahren.
  13. Sollte dies reibungslos klappen, starten Sie das nächste Mal kurz den Motor. Bleibt der Dalmatiner ruhig, können Sie losfahren. Halten Sie die Spritztouren für den Anfang kurz.
  14. Ihr Dalmatiner wird sehr schnell merken, dass sich die Fahrten im Auto lohnen, wenn Sie mit ihm an spannende Orte fahren. Gehen Sie an neuen Orten spazieren, fahren Sie in den Hundepark oder nehmen Sie den Dalmi mit zu Freunden und Verwandten.

Wie fährt der Dalmatiner sicher im Auto mit?

Ein Dalmatiner, der ungesichert im Auto mitfährt, kann für die anderen Insassen schnell zur tödlichen Gefahr werden. Dazu muss die gefahrene Geschwindigkeit nicht mal besonders hoch sein. Ganz abgesehen davon, dass sich der Dalmatiner selbst natürlich auch verletzen kann. Darum darf ein Hund laut Straßenverkehrsordnung nur gesichert im Pkw mitgeführt werden. Wer dies missachtet, macht sich strafbar und es drohen Geldbußen.

Dalmatiner im Auto
Wegen seiner Größe sollte der Dalmatiner nicht wie im Bild sondern in einer Transportbox mitfahren.

Um die Sicherheit Ihres Dalmatiners und anderer Insassen zu gewährleisten, haben Sie aber folgende Möglichkeiten:

  • Transportbox
  • Abgetrennter Kofferraum
  • Sicherheitsgeschirr
  • Transportschale/Autositz

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile einer Transportbox?

Eine Hundebox ist tatsächlich die sicherste Option, wenn der Dalmatiner im Auto befördert werden soll. Allerdings nur, wenn sie im Pkw richtig platziert wird, nämlich quer zur Fahrtrichtung. Dies könnte beispielsweise auf der Rückbank geschehen. Allerdings nimmt dies bei der Größe der Box reichlich Platz ein und es bleibt weniger Stauraum für Gepäck und anderes Zubehör.

Selbstverständlich können Sie die Transportkiste auch in den Kofferraum stellen. Eine feste Installation wäre hier beispielsweise denkbar. Wer es hingegen bevorzugt, die Transportbox auch als Schlafmöglichkeit mit in die Unterkunft zu nehmen, sollte von einer festen Installation natürlich absehen. Etwas nachteilig ist leider der fehlende Sichtkontakt zum Hund, wenn dieser sich in seiner Transportkiste im Kofferraum befindet.

Bei einem Unfall hätte der Dalmatiner in seiner Box (quer zur Fahrtrichtung) die besten Chancen zu überleben. Steht die Box dabei im Kofferraum und ist dieser mit einem zusätzlichen Trenngitter vom Innenraum abgetrennt, so schützt dies auch mögliche Insassen vor schwerwiegenden Verletzungen durch den Hund.


Was sind die Vorteile bzw. Nachteile eines Sicherheitsgeschirrs?

Wenn Sie einiges beachten, ist ein solches Geschirr fürs Auto ebenfalls eine sichere Angelegenheit. Achten Sie beispielsweise auf solide Materialien, robuste Metallteile und sauber vernähte Nähte.

Das Geschirr des Dalmatiners wird bei dieser Sicherungsmethode mithilfe eines Gurtadapters mit der Anschnallvorrichtung des Pkw verbunden. Es gibt mittlerweile auch Modelle mit Isofix-Befestigung. Dieser Gurt sollte dem Vierbeiner nur wenig Spielraum lassen. Bei einem Unfall darf der Hund nämlich nicht in den Fußraum oder gegen die Vordersitze geschleudert werden.

Ein Sicherheitsgeschirr für den Dalmatiner sollte zudem immer tadellos sitzen. Es sollte nicht zu locker sein und am besten eine weiche Polsterung aufweisen. Vor allem im Brustbereich. Achten Sie, der Sicherheit Ihres Dalmatiners zuliebe, auf eine doppelte Anbindung. Je nach Stärke des Unfalls wirken Kräfte, bei der eine einfache Anwendung leicht bersten kann.

Das Sicherheitsgeschirr kann übrigens wie ein ganz normales Geschirr auch zum Gassi gehen verwendet werden. Auf langen Reisen ist dies durchaus praktisch.


Was sind die Vorteile bzw. Nachteile bei der Beförderung im Kofferraum?

Sie müssen nicht unbedingt eine Transportkiste verwenden, wenn Sie den Dalmatiner im Kofferraum transportieren möchten. Sie können den Kofferraum auch einfach mit einem Gitter vom Innenraum abtrennen. So hat der Dalmatiner den gesamten Laderaum für sich, kann hinausgucken und hat Kontakt zu seinen Menschen. Wohingegen Sichtkontakt nicht möglich ist, wenn der Hund in einer Transportbox ist.

Da der Hund den gesamten Kofferraum für sich beansprucht, bleibt jedoch kein Stauraum mehr für Gepäck und weiteres Urlaubszubehör. Dies ist sehr nachteilig. Insbesondere, wenn viele Personen im Auto befördert werden und somit auch der Platz auf der Rückbank knapp ist. Hier könnte ein Dachgepäckträger fürs Auto eine sinnvolle Anschaffung sein.  Das Gitter ist jedoch nicht so stabil und sicher wie eine Hundebox.


Was sind die Vor- bzw. Nachteile der Transportschale?

Die Transportschale ist vom Prinzip her ähnlich wie ein Kindersitz fürs Auto. Sie wird entweder mittels Dreipunktgurt auf der Rückbank befestigt oder sie kann mittels Isofix installiert werden. Während der Fahrt sitzt der Dalmatiner in der Schale und wird dort separat angeschnallt. Bei einem Unfall wird der Hund in die weiche Umrandung geschleudert. Diese schränkt ebenfalls die Bewegungsfreiheit des Hundes ein und sorgt so für mehr Sicherheit. Die Transportschale (z.B. von Dogstyler) sorgt außerdem dafür, dass Ihre Rückbank weitestgehend sauber bleibt.


Praktisches und sinnvolles Zubehör für Autofahrten mit dem Dalmatiner

  • Eine Wasser abweisende Decke für die Rückbank schon nicht nur die Polster, sondern hält Dreck aus Ihrem Auto fern.
  • Auf langen Fahrten oder bei heißen Temperaturen benötigt der Dalmatiner ab und an etwas frisches Wasser oder einen kleinen Snack. Praktisch sind da faltbare Futter- und Wassernäpfe.
  • ein Frischluftgitter (Siehe auf Amazon.de), das zwischen Scheibe und Türrahmen geklemmt wird, verhindert zum einen das Rausspringen des Hundes, aber es sorgt auch für eine frische Brise während der Fahrt.
  • Eine aufblasbare Sitzbankverbreiterung sorgt dafür, dass der Dalmatiner nicht in den Fußraum fallen kann. Außerdem hat er durch die Verbreiterung mehr Platz zum Liegen.
  • Eine Hunderampe fürs Auto (z.B. diese auf Amazon.de) ist vor allem für Welpen und Junghunde geeignet, deren Muskeln, Sehnen und Gelenke noch geschont werden sollten. Alte Hunde, die nicht mehr so beweglich sind, freuen sich ebenfalls über eine Hunderampe für den bequemen Einstieg ins Auto.
  • Damit die Pfoten nach einer kurzen Rast schnell wieder sauber sind, könnte der „Paw Plunger“ (Siehe auf Amazon.de)oder ein anderer Pfotenreiniger hilfreich sein. Dazu einfach den Becher mit ein wenig Wasser befüllen, die Pfote hineinstecken und die Borsten im Inneren des Behälters erledigen den Rest. Eignet sich auch für die schnelle Reinigung bevor Sie mit dem Dalmatiner die Ferienwohnung oder das Hotel betreten.

Warum bevorzugen viele Dalmatinerbesitzer die Urlaubs-Anfahrt mit dem Auto?

  • Mit dem Pkw sind viele schöne Urlaubsziele leichter erreichbar
  • Viele Pausen möglich
  • Sie bleiben auch am Urlaubsziel flexibel
  • Sie haben sämtliches Zubehör für den Dalmatiner stets griffbereit
  • Fahren Sie los, wann immer Sie möchten
  • Unterwegs können Sie problemlos mit dem Hund spazieren gehen
  • Ihr Hund kann sich nach Bedarf lösen oder sein Häufchen machen
  • Ist Ihr Dalmatiner Fahrten mit dem Auto gewöhnt, ist die Anfahrt zum Ferienziel meist kein Problem. Anders hingegen, wenn der Vierbeiner in einer vollen Bahn still sitzen muss oder einsam in einen Frachtraum im Flieger reist.
Dalmatiner im Auto
So mancher Dalmatiner würde am liebsten gleich selber fahren.

So werden Autofahrten mit dem Dalmatiner ganz entspannt:

  • Sommerzeit ist Reisezeit. Klettert das Quecksilber im Thermometer, wird es im Auto schnell für alle unerträglich. Fahren Sie darum am besten ganz früh morgens los oder reisen Sie in der Nacht an
  • Wer häufig mit dem Pkw in den Urlaub fährt, sollte über ein Auto mit Klimaanlage nachdenken.
  • Denken Sie an Verpflegung für Ihren Vierbeiner. Je nach Reisedauer reichen kleine Snacks mitunter vollkommen aus. Bei einer langen Fahrt sollten Sie hingegen über eine komplette Mahlzeit für den Hund nachdenken. Allerdings nur, wenn es verträgt, mit vollem Bauch im Auto zu fahren.
  • Selbst wenn es nichts zu fressen geben sollte, müssen Sie trotzdem ab und zu frisches Trinkwasser anbieten. Im Sommer gerne leicht gekühlt aus einer Thermoskanne.
  • Statt einer kurzen Rast planen Sie lieber längere Pausen ein. So kann Ihr Dalmatiner nicht nur sein Bein heben, sondern sich auch ein wenig auspowern.
  • Ein Spielzeug für den Hund vertreibt die Langeweile. Beispielsweise ein Baumwolltau zum Kauen.
  • Falls Sie bei warmen Temperaturen im Stau stehen, sollten Sie alle Fenster öffnen. Droht Ihr Dalmatiner zu überhitzen, legen Sie ein feuchtes Handtuch über ihn.

Todesfalle Auto

Leider verenden jedes Jahr immer noch viele Hunde in überhitzten Autos. Besitzer unterschätzen, wie schnell sich das Wageninnere aufheizt, und lassen ihre Hunde unbeaufsichtigt im Pkw zurück.

Selbst wenn das Fahrzeug im Schatten geparkt wurde und mit leicht geöffneten Fenstern dort steht, kann das Auto in nur wenigen Minuten zur tödlichen Falle werden. Der Dalmatiner reguliert seine Körpertemperatur über das Hecheln. Sind die Außentemperaturen zu hoch, funktioniert dieser Ausgleich nicht mehr.

Lassen Sie Ihren Hund nicht im Auto zurück!
Leider verenden jedes Jahr immer noch viele Hunde in überhitzten Autos. Besitzer unterschätzen, wie schnell sich das Wageninnere aufheizt, und lassen ihre Hunde unbeaufsichtigt im Pkw zurück.

Es droht ein Hitzschlag und im schlimmsten Fall verstirbt der Vierbeiner. Lassen Sie Ihren Hund darum nie alleine im Auto zurück. Nehmen Sie ihn mit oder lassen Sie ihn im Zweifelsfall lieber zu Hause. Übrigens gilt diese Vorsichtsmaßnahme nicht nur im Sommer. Auch bei weitaus milderen Außentemperaturen könnte dem Hund bereits ein Kollaps drohen.


Camping mit dem Dalmatiner

Mit dem Wohnmobil oder Caravan in den Urlaub zu fahren ist eine echte Alternative für Hundebesitzer. Genau wie mit dem Pkw sind sie am Urlaubsort flexibel. Sie haben jedoch auch die Freiheit einfach weiterzufahren, falls es Ihnen am Ferienziel nicht gefallen sollte oder Hunde dort unerwünscht sind.

Außerdem haben Sie Ihr kleines Eigenheim immer dabei, welches dem Dalmatiner bestens bekannt ist und wo er sich wohlfühlt. Ein klarer Vorteil gegenüber Hotel oder Ferienwohnung, an die sich der Hund erst gewöhnen müsste. Bleibt er hingegen im Wohnmobil oder im Wohnanhänger kurz allein, bleibt der vermutlich entspannt. Zudem ist reichlich Platz für sämtliches Zubehör und die meisten Campingplätze sind sehr hundefreundlich.

Sicherheit in Wohnmobil und Co

Auch, wenn das Wohnmobil wie ein kleines Appartement anmutet, darf der Dalmatiner auch dort nicht ungesichert mitfahren. Schnallen Sie den Hund mit Hilfe des Sicherheitsgeschirrs an, platzieren Sie eine Transportbox an einem sicheren Ort, wie beispielsweise unter dem Esstisch oder fragen Sie Wohnmobilhersteller nach speziellen Umbauten, die auf die Bedürfnisse von Hunden und ihren Besitzern zugeschnitten sind.

So kann oftmals ein extra Bereich für die Hunde unter dem Bett geschaffen werden oder die 4-Beiner fahren in der umgebauten Heckgarage mit. Nachteil hier: Sie haben keinen Sichtkontakt zu Ihrem Dalmatiner. Für Mehrhundebesitzer allerdings eine echte Alternative.

Wer mit dem Wohnanhänger in den Urlaub fährt, darf den Hund während der Fahrt dort natürlich nicht befördern. Der Dalmatiner gehört hingegen gut gesichert nach vorne ins Auto zu seinen Menschen. Doch egal ob Pkw, Wohnmobil oder Caravan: Wessen Dalmatiner nicht ausreichend gesichert mitfährt, riskiert Punkte in Flensburg und satte Geldstrafen.

Überhitzung im Mobilheim

Auch im Wohnmobil oder Wohnanhänger kann der Dalmatiner überhitzen. Darum sollte er auch hier bestenfalls nicht alleine zurückgelassen werden. Viele Mobilheime bieten jedoch einiges an Zubehör, um die Temperaturen im Inneren auf ein erträgliches Maß herab zu senken und auch Sie können für die Sicherheit Ihres Vierbeiners sorgen:

  • Klimaanlage
  • Dachfenster mit eingebauten Ventilatoren
  • Schattigen Stellplatz wählen.
  • Fenster und Luken für etwas Durchzug öffnen
  • gekühltes Wasser bereitstellen.
  • Kühlmatte mit Gelkern auslegen
  • Lassen Sie den Dalmatiner nur früh morgens, in den Abendstunden oder nachts alleine im Mobilheim zurück. Also eigentlich immer nur dann, wenn die Temperaturen für den Vierbeiner angenehm sind
Dalmatiner im Schatten
Dalmatiner im Schatten: zu viel Hitze mag auch ein Dalmatiner nicht gerne!

Darf der Dalmatiner im Flugzeug reisen?

Viele Fluggesellschaften befördern auch Haustiere. Allerdings gibt es bestimmte Auflagen zu beachten, wenn Ihr Vierbeiner mit an Bord soll. Erkundigen Sie sich also frühzeitig über die jeweiligen Beförderungsbedingungen, die von Airline zu Airline variieren können.

Bevor Sie mitsamt Ihrem Dalmatiner abheben, sollten Sie sich jedoch fragen, ob Sie Ihrem Vierbeiner einen solch stressigen Flug überhaupt zumuten möchten. Alle Hunde über 8 kg dürfen nämlich nicht in der Kabine Reisen, sondern müssen mit ihrer Transportbox in das klimatisierte Frachtabteil. Die dortige Umgebung, die Einsamkeit und die ungewohnten Geräusche können Furcht einflößend auf den Hund wirken.

Dalmatiner im Flugzeug
Im Flugzeug fliegen bedeutet für viele Hunde Stress.

Außerdem wird immer wieder von Tieren berichtet, die sich während des Fluges selbst verletzt haben oder sogar umgekommen sind (z.B. wegen Sauerstoffmangel, fehlender Klimatisierung, stress-/angstbedingt, falscher Unterbringung).

Die richtige Transportbox für den Flug

  • Sie muss den Bestimmungen der IATA (International Air Transport Association) entsprechen.
  • Der Dalmatiner sollte in der Box stehen und sich umdrehen können
  • Wählen Sie ein qualitativ hochwertiges Modell und achten Sie auf Ausbruchssicherheit.
  • Das gewählte Modell sollte bissfest und wasserdicht sein
  • Der Wohlfühlfaktor ist wichtig. Ihr Dalmatiner sollte die Transportbox als sicheren Rückzugsort sehen
  • Damit Ihr Dalmatiner mehr Umsicht erhält, könnten Sie seinen Namen auf die Transportkiste schreiben. So kann das Flughafenpersonal den Hund auch gleich ansprechen
  • Schreiben Sie „lebendes Tier“ auf die Kiste für mehr Aufmerksamkeit.
  • Legen Sie die Transportkiste mit saugfähigem Material aus. Darüber kommt eine bequeme Decke.
  • Gegen die Langeweile hilft ein neues Spielzeug oder das altbewährte Lieblingsspielzeug
  • Ein von Ihnen zuvor getragenes Kleidungsstück in der Transportkiste kann helfen zu entspannen

Es kommt sicherlich selten vor, trotzdem ist es möglich, dass Ihr Dalmatiner in seiner Transportkiste auf dem Rollfeld stehen bleibt und vergessen wird zu verladen. Denkbar wäre auch, dass der Vierbeiner im falschen Flieger landet. Seien Sie für solche Notfälle gewappnet. Befestigen Sie eine Klarsichthülle mit allen nötigen Infos an der Transportbox, damit der Dalmatiner im Ernstfall schnell zugeordnet werden kann.

Folgende Informationen sind sinnvoll:

  • Ihr Name
  • Heimatadresse und Urlaubsadresse
  • Telefonnummer
  • Relevante Informationen zum Hund (Name, Rasse, Alter etc.) und ggf. Kopie der Papiere
  • Kopie des EU-Heimtierausweises inkl. Transpondernummer
  • Weisen Sie auf Besonderheiten hin, wie etwa benötigte Medikamente oder bestimmte Verhaltensweisen (bissig o.ä.)
  • Notfallkontakt im Inland, welcher den Dalmatiner versorgen kann, wenn er wieder Erwarten nicht verladen würde.

Tipps für das Fliegen mit Dalmatiner

  • Melden Sie Ihren Dalmatiner frühzeitig bei der Fluggesellschaft an. Zwar können Haustiere meist noch bis zu 24 Stunden vor Abflug angemeldet werden, allerdings gibt es für Vierbeiner meist begrenzte Kontingente.
  • Fliegen Sie am besten nur Kurzstrecken
  • Sollte sich ein Langstreckenflug nicht vermeiden lassen, so wählen Sie besser einen Direktflug. Lange Wartezeiten im Transit können stressig für den Hund sein.
  • Fragen Sie bei der Fluglinie rechtzeitig nach den Beförderungsbedingungen für den Dalmatiner und bringen Sie in Erfahrung, welche Dokumente der Hund benötigt.
  • In den heißen Sommermonaten befördern einige Airlines überhaupt keine Haustiere, da der Aufenthalt an Bord zu stressig und gefährlich für die Vierbeiner wäre
  • Damit Sie entspannt in den Urlaub starten können, fragen Sie bei der Fluggesellschaft nach, wie das Handling des Dalmatiners aussehen wird. Was passiert zum Beispiel mit dem Hund vor Abflug und nach der Landung?
  • Rund 12 Stunden vor Abflug sollte der Dalmatiner seine letzte Mahlzeit zu sich nehmen
  • Damit der Flug für den Vierbeiner entspannt verläuft, sollten Sie mit dem Dalmatiner in der Nähe des Flughafens noch eine kurze Gassirunde drehen
  • Seien Sie mindestens 60 Minuten vor Abflug am Check-in. Fliegen Sie Langstrecke, sollten Sie besser 90 Minuten einplanen
  • Beruhigungsmittel können bei besonders ängstlichen oder nervösen Hunden zum Einsatz kommen. Besprechen Sie die Verwendung allerdings vorab mit einem Tierarzt
  • Befestigen Sie einen Adressanhänger am Halsband Ihres Dalmatiners. Sollte er ausbrechen und weglaufen, kann er zügig zugeordnet werden.
  • Sollte sich Ihr Start verzögern und das Flugzeug wartet bei heißen Temperaturen am Gate, sagen Sie dem Bordpersonal, dass sich ein Hund im Frachtraum befindet. Bei längeren Verzögerungen könnte es aus Sicherheitsgründen für den Dalmatiner nötig werden, ihn noch einmal zu entladen.
Dalmatiner mit Frau und toller Aussicht
Was für eine tolle Aussicht die zusammen noch mehr Spaß macht.

Auf Schienen in den Urlaub: Darf der Dalmatiner im Zug mitfahren?

Fragen Sie bei der jeweiligen Bahngesellschaft nach den Beförderungsbedingungen für Heimtiere und erkundigen Sie sich, ob Hunde an Bord erlaubt sind und unter welchen Voraussetzungen. Dies wird im In- und Ausland gegebenenfalls anders gehandhabt, weshalb ein wenig Recherche nicht schaden kann. Prinzipiell sind Vierbeiner aber meistens erlaubt.

Dalmatiner im Zug
Dalmatiner im Zug mitnehmen. Worauf muss ich achten?

Von Vorteil ist natürlich, wenn Ihr Dalmatiner Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln bereits kennt. Es kann also nicht schaden, bereits mit dem Welpen mal ein paar Stationen zurückzulegen und ihn an Züge, die Geräusche und Bewegungen dort sowie die Passagiere zu gewöhnen. Kennt der Dalmi Zugfahrten noch nicht, trainieren Sie auf jeden Fall lange vor Abfahrt das Bahnfahren, damit es im Ernstfall reibungslos verläuft und Sie keine bösen Überraschungen erleben.

Da Ihr Dalmatiner zu groß ist, um in einer Transportbox unter dem Sitz oder auf Ihrem Schoß befördert zu werden, muss er bei der Deutschen Bahn beispielsweise einen Maulkorb tragen und stets angeleint sein. Es sollte selbstverständlich sein, dass der Hund nicht auf die Sitze springen oder gar dort schlafen sollte.

Gibt es einen Speisewagen, ist die Mitnahme des Vierbeiners ebenfalls nicht gestattet. Sorgen Sie also für Verpflegung für sich und alle Mitreisenden oder suchen Sie das Bordrestaurant abwechselnd auf.

Hunde an der Leine zahlen in Deutschland den halben Preis. Falls die Bahnfahrt über die deutsche Grenze hinaus fortgesetzt wird, müssen Sie ein Kinderticket für die Zweite Klasse kaufen. Pauschalen für Vierbeiner werden hingegen bei Auto- und Nachtzügen fällig. Hier benötigen Sie jedoch ein Abteil zur alleinigen Nutzung, egal, ob Sie alle dortigen Plätze brauchen werden oder nicht. Erkundigen Sie sich im Reisezentrum der Deutschen Bahn und lassen Sie sich beraten.

So wird das Bahnfahren ganz entspannt

  • Der Hund sollte Bahnfahrten bereits kennen
  • Vermeiden Sie Stoßzeiten (Berufsverkehr), Wochenenden, Feiertage und Hauptferienzeiten für die An- und Abreise.
  • Gehen Sie vor der Abfahrt noch einmal ausgiebig Gassi und in der Nähe des Bahnhofs sollte dem Dalmatiner ebenfalls kurz Gelegenheit gegeben werden, sich zu lösen.
  • Je nachdem, wie gut Ihr Dalmatiner Bahnfahrten verträgt, sollten Sie die letzte Mahlzeit mehrere Stunden (bis zu 12) vor der Reise anbieten.
  • Umsteigen mit etwas längeren Wartezeiten wäre angeraten, falls die Anreise sehr lang ist. So können Sie einen kurzen Spaziergang einplanen.
  • Vielleicht liegt Ihr Dalmatiner einfach nur im Abteil und döst oder schläft, wenn nicht, können Sie ihn mit ein wenig Klickertraining oder einem Spielzeug bei Laune halten. Auch ein Kausnack vertreibt die Langeweile.
  • Bieten Sie ab und an etwas Wasser an.
  • Ist die Fahrt doch zu lang und dem Dalmatiner passiert ein Malheur an Bord des Zuges, sollten Sie für den Notfall gewappnet sein und Feuchttücher, Küchenpapier und Müllbeuten bereithalten. Ein Raumspray leistet ebenfalls gute Dienste für Sie und die anderen Mitreisenden.
  • Nachtzüge sind ideal für den Start in den Urlaub. Sie können die Anfahrt komplett verschlafen und genau wie zu Hause wird Ihr Dalmatiner vermutlich erst wieder sein Bein am Morgen heben müssen. Vor dem Boarding am Abend einfach noch eine schöne lange Runde drehen.

Was tun, wenn mein Dalmatiner reisekrank wird?

Reisekrankheit beim Dalmatiner kann verschiedene Ursachen haben. Einige Hunde mögen partout keine fahrenden Untersätze und reagieren mit Stress, Angst oder gar Panik. Zum Beispiel wegen fehlender Gewöhnung.

Anderen spielt das Gehirn einen Streich. Ihnen wird unwohl und übel, weil draußen zwar die Landschaft nur so vorbei fliegt, aber eigentlich sitzt der Vierbeiner still im Auto oder Zug. Die Informationen von Gleichgewichtssinn, Auge und dem Spüren von Bewegung sind widersprüchlich und sorgen so für die Reisekrankheit.

Dalmatiner welpe auf Reisekoffer
Reisen mit Dalmatiner. Worauf muss ich achten? Was passiert wenn mein Hund reisekrank wird?

Daran erkennen Sie Reisekrankheit bei Ihrem Dalmatiner

  • Starkes Hecheln
  • Muskelzittern
  • Speicheln
  • Durchfall
  • Erbrechen oder Würgen
  • Winseln
  • Urinabsatz aus Angst
  • Verweigerung ins Fahrzeug zu steigen
  • Nervöses Verhalten
  • Versuch, aus der Transportkiste auszubrechen
  • Lautes Bellen oder Jaulen

Tipps gegen Reisekrankheit:

  1. Gewöhnung ist das A und O: Alles, was Ihr Dalmatiner als Welpe kennenlernt, akzeptiert er auch als erwachsener Hund ohne große Probleme und sieht es als etwas vollkommen Normales an. Versäumen Sie darum nicht, den kleinen Dalmi an Auto oder öffentliche Verkehrsmittel zu gewöhnen, selbst, wenn Sie diese fahrbaren Untersätze normalerweise nicht oft brauchen sollten. Den Vierbeiner an ein Flugzeug zu gewöhnen gestaltet sich logischerweise nicht so einfach, aber hier kann die Transportbox wahre Wunder bewirken. Akzeptiert Ihr Hund diese als sicheren Rückzugsort und fühlt sich dort wohl, haben Sie schon fast gewonnen. Geduld ist wichtig. Arbeiten Sie mit viel Lob, Leckereien und ganz vielen Streicheleinheiten.
  2. Übelkeit vermeiden: Befindet sich noch Futter im Hundemagen, wird Ihrem Dalmatiner bei all dem Geruckel und Gewackel im Fahrzeug natürlich schneller schlecht. Darum am besten rund 12 Stunden vor der Abfahrt / dem Abflug ein letztes Mal füttern. Da einigen Hunden jedoch auch mit leerem Magen sehr übel wird, könnten kleine Snacks (wie etwa Trainingsleckerlis) hilfreich sein. Wasser sollten Sie allerdings unter allen Umständen regelmäßig anbieten. Am besten in Kombination mit einer kleinen Rast, bei der sich alle kurz die Beine vertreten können.
  3. Eingeschränkte Sicht:Wie eingangs bereits erwähnt, können widersprüchliche sensorische Signale dem Hund Probleme bereiten und zu Übelkeit oder Erbrechen führen. Wird der Dalmatiner in einer Transportbox befördert, wird seine Sicht zur Außenwelt jedoch stark eingeschränkt und es kommt weniger zu Symptomen von Reisekrankheit.
  4. Medikamente:Bei sehr ängstlichen Kandidaten hilft nur viel Training und im Zweifelsfall ein Beruhigungsmittel vom Tierarzt. Auch Mittel gegen Reisekrankheit, welche Übelkeit- und Erbrechen verhindern sollen, können verschrieben werden. Bachblüten (Rescue-Tropfen) sollen den Vierbeiner hingegen schonend auf die Reise vorbereiten und Inger gilt als regulierend und verhindert bei vielen Hunden Unwohlsein. Sie können auch Pheromonsprays in die Transportbox oder den Kofferraum sprühen. Diese sorgen für Entspannung und signalisieren dem Dalmatiner, dass keine Gefahr droht und er relaxt sein kann.

Wenn der Dalmatiner nicht mit in den Urlaub kann

Manchmal ist es nicht möglich, dass der Dalmatiner seine Familie in den Urlaub begleiten kann. Bei einer Städtetour mit viel Sightseeing beispielsweise, bei einer Luxuskreuzfahrt oder einer Fernreise in die Karibik. Es könnte auch sein, dass der Dalmatiner zu alt geworden ist für eine Reise. Senioren auf vier Pfoten sind nicht mehr so anpassungsfähig wie früher, darum ist es vielleicht zu beschwerlich für den Hund, eine lange Fahrt in Kauf zu nehmen oder sich am Ferienort an die dortigen Gegebenheiten anzupassen.

Natürlich wollen seine Besitzer in ihrer Abwesenheit den Hund gut versorgt wissen. Schön wäre es, wenn Sie jemanden in Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis haben, der sich um den Dalmatiner kümmern kann. Im besten Fall ist diese Ferienbetreuung dem Dalmatiner bereits bekannt, lange bevor Sie in den Urlaub starten.

Steht niemand zur Verfügung, können Sie auch die Profis mit der Betreuung Ihres Dalmatiners beauftragen. Es gibt Hundepensionen und Hundehotels, die sich bestens auf Vierbeiner eingestellt haben und sie rundum versorgen. Keine Sorge, Ihr Dalmatiner wird nicht in einen dunklen oder kleinen Zwinger gesteckt werden. Die Zimmer von Tierpensionen sind meist liebevoll ausgestattet und haben oftmals sogar einen kleinen Freilauf.

Der Dalmatiner macht Urlaub in der Hundepension
Der Dalmatiner macht Urlaub in der Hundepension

An diesen Punkten erkennen Sie eine gute Hundepension

  • Die Räumlichkeiten sind sauber und wirken gepflegt
  • Das Personal ist tierlieb und im Umgang mit seinen Gästen geschult
  • Ein Tierarzt arbeitet mit der Hundepension zusammen oder ist für diese in Rufbereitschaft
  • Die Anzahl der tierischen Gäste ist überschaubar. Es gibt keine Massenabfertigung.
  • Auf Hunde mit speziellen Bedürfnissen wird Rücksicht genommen. Sprich: Alte Hunde, Vierbeiner mit Handicap, läufige Hündinnen, kranke Tiere, Hunde mit Allergien oder Spezial-Diät oder auch solche, die nicht besonders gut sozialisiert sind.
  • Alle Hunde werden täglich Gassi geführt. Zudem gibt es Spielzeiten und Tobezeit im Freilauf. Je nach Sozialisierungsgrad Ihres Dalmatiners auch mit anderen Hunden gemeinsam.
  • Es gibt einen überdachten Bereich oder einen Innenraum für Beschäftigung bei schlechtem Wetter.
  • Falls Sie mehr als einen Hund haben, können Sie diese auch als Gruppe unterbringen.
  • Manchmal wird Ihnen kostenlos ein Schnuppertag angeboten.
  • Häufig gibt es einen Abhol- und Bringservice
  • Damit Ihr Vierbeiner aufgenommen wird, bedarf es bestimmter Impf- und Gesundheitsanforderungen. So soll vermieden werden, dass sich Hunde gegenseitig anstecken oder Parasiten übertragen.
  • Einige Hundehotels haben Webcams in ihren Unterkünften, sodass Herrchen oder Frauchen ihren Dalmatiner vom Urlaubsort aus beobachten und einen virtuellen Besuch abstatten können.

Ein Testtag oder Probewochenende kann auf jeden Fall nicht schaden, wenn Sie vorhaben Ihren Dalmatiner in eine solche Tierpension zu bringen. So gibt es keine Abschiedsdramen und Sie wissen, dass sich Ihr Dalmatiner dort wohlfühlen wird. So können Sie entspannt in den Urlaub starten und der Hund wird sicherlich viel Abwechslung und Spaß in Ihrer Abwesenheit haben.

Weitere Möglichkeiten der Urlaubsbetreuung für Ihren Dalamtiner

1. Urlaubspate
Die Betreuung durch einen Urlaubspaten erfolgt kostenlos und das Prinzip ist ganz einfach. Die beiden Parteien passen jeweils auf das Haustier des anderen auf, falls dieser im Urlaub oder verhindert ist. Falls Sie also kein Problem damit haben, ebenfalls hin und wieder ein fremdes Tier zu betreuen, könnten Sie einen Urlaubspaten mit der Betreuung des Dalmatiners beauftragen.

2. Tiersitter
Ein Tiersitter kommt entweder regelmäßig zu Ihnen nach Hause, wohnt bei Ihnen oder nimmt den Dalmatiner für die Zeit Ihrer Abwesenheit zu sich nach Hause.

3. Züchter
Einige Züchter bieten den Service der Urlaubsbetreuung an, allerdings meistens nur für ehemalige Schützlinge. Fragen Sie also ruhig nach, ob Ihr Dalmatiner für ein paar Tage oder Wochen in sein altes Zuhause ziehen darf.

4. Als absolute Notoption könnten Sie auch im örtlichen Tierheim nachfragen, ob die Unterbringung für die Dauer Ihres Urlaubs möglich ist. Allerdings könnte der Aufenthalt dort zu stressvoll für sensible Gemüter sein.

Extratipp:

Um den Abschied zu erleichtern und die Sehnsucht nach Ihnen zu dämpfen, geben Sie dem Dalmatiner ein paar gewohnte Dinge mit, wenn er in die Urlaubsbetreuung geht. Ein getragenes Kleidungsstück beispielsweise, seine gewohnten Fressnäpfe, seine Schlafdecke oder auch ein Lieblingsspielzeug.


Warum in die Ferne schweifen? Urlaub in Balkonien

Es muss gar nicht immer auf große Reise gehen. Sie können auch im Urlaub auf Balkonien jede Menge Spaß mit Ihrem Hund haben. Ihr Dalmatiner ist für viele Aktivitäten zu begeistern, und wenn er gut erzogen ist, darf er auch eigentlich fast alles mitmachen. Ihr Hund wird es lieben, Sie endlich mal den ganzen Tag um sich zu haben und Sie haben mal so richtig Zeit für Ihren Vierbeiner.

Der Dalmatiner ist bekanntermaßen von Natur aus ein ausdauernder Läufer. Lange Wanderungen, Trekkingtouren oder Ausflüge mit dem Fahrrad liegen ihm sehr. Sie werden dabei vermutlich eher aus der Puste kommen, als Ihr Dalmatiner. Ist Ihr Hund perfekt abrufbar, darf er auch ohne Leine neben dem Fahrrad herlaufen. Für alle anderen Kandidaten, wäre ein Fahrradhalter (Springer-Vorrichtung/Dogrunner auf Amazon.de) zu empfehlen.

Warum ein Fahrradhalter?

  • Sie benötigen keine Leine
  • Der Hund wird direkt an der Haltervorrichtung befestigt
  • Die Hände sind frei zum Lenken
  • Ein Rohrstück hält den Hund auf Abstand, so kann er nicht in die Speichen geraten
  • Die Anbindevorrichtung ist so kurz, dass der Dalmatiner nicht vor das Fahrrad laufen kann
  • Eine Federung verhindert, dass Sie nicht so schnell das Gleichgewicht verlieren. Ein plötzliches Ziehen des Dalmatiners wird nämlich ausgeglichen und abgefedert.
  • Gelangt ein Hindernis zwischen Fahrrad und Hund, gib eine Sicherung den Vierbeiner frei, um Unfälle zu vermeiden.

Ist der Dalmatiner schon etwas älter und seine Kondition nicht mehr so gut, muss er trotzdem nicht auf Ausflüge mit Ihnen und seinem Rudel verzichten. Sie könnten ihn an einen Fahrrad Hänger gewöhnen. Gerät der Vierbeiner aus der Puste, kann er den Rest der Tour dort verbringen und sich ausruhen.

Weitere schöne Aktivitäten für Sie und Ihren Dalmatiner:

  • Falls Sie reiten, nehmen Sie den Dalmatiner mit auf Ausritte
  • Viele Dalmatiner schwimmen gern. Machen Sie doch einmal einen Ausflug zum Strand oder an einen See
  • Alternativ können Sie einen Hundepool oder ein Planschbecken aufstellen, oder Sie stellen den Rasensprenger an heißen Tagen für ein paar Minuten an
  • Probieren Sie gemeinsam eine neue Hundesportart aus
  • Fahren Sie an neue und spannende Orte, die Sie gemeinsam entdecken können
  • Nehmen Sie an Social-Walks teil. Diese werden oft von Hundeschulen angeboten.
  • Bringen Sie Ihren Dalmatiner neue Tricks und Kunststücke bei.
  • Probieren Sie Geocaching. Eine Schatzsuche mittels Smartphone und GPS.

Wichtig:
Denken Sie bei allen Unternehmungen stets an frisches Wasser für Ihren Dalmatiner. Bei langen Ausflügen sollten Sie auch ein paar Snacks einpacken.


Checkliste: Was muss ins Reisegepäck des Dalmatiners?

Der EU Heimtierausweis darf auf Reisen nicht fehlen.
Der EU Heimtierausweis darf auf Reisen nicht fehlen.
  • Reisedokumente: Flug- oder Bahnticket, aber auch Buchungsbestätigung von Hotel/Ferienwohnung, auf der die Mitnahme eines Hundes vermerkt ist.
  • EU-Heimtierausweis (zwingend für Reisen außerhalb Deutschlands nötig)
  • Dort sollte auch die Mikrochipnummer des Dalmatiners vermerkt sein
  • Nachweis über eine aktuelle Tollwutimpfung
  • Kopie der Hundehaftpflicht
  • Transportbox, Sicherheitsgeschirr oder Hundesitz für sicheres Reisen
  • Leine und Halsband oder auch Geschirr (plus jeweils einen Ersatz für Notfälle)
  • Kotbeutel, Schaufel oder Plastiktüten
  • (Reise-) Futternäpfe
  • Einen vertrauten Schlafplatz (falls nicht ohnehin die Transportbox verwendet wird)
  • Leckerlis und Futtervorrat (es sei denn, das gewohnte Futtermittel ist am Urlaubsort verfügbar).
  • Spielzeug
  • Pflegezubehör (Zeckenzange, Bürste, Krallenzange usw.)
  • Medikamente (falls benötigt)
  • Kleines Erste-Hilfe-Set
  • Handtücher für den Badeurlaub oder zur Reinigung der Pfoten.
  • Gegebenenfalls Maulkorb (vor Ort, in der Bahn etc.)
  • Für das Malheur im Auto, der Bahn oder auch der Ferienunterkunft: Feuchttücher, Küchenpapier und ggf. ein Raumspray
  • Adressen und Telefonnummern von Tierärzten vor Ort, am besten mit Anfahrtsbeschreibung

Gute Reise und schönen Urlaub mit Ihrem Dalmatiner!

Menü schließen