Dalmatiner Hunderasse
Der Dalmatiner

Dalmatiner: Gefleckte Schönheit mit gehobenen Ansprüchen

Der schöne und sportliche Dalmatiner war schon immer aufgrund seines eleganten und einmaligen Aussehens beliebt. Jeder kennt ihn und kann ihn an seinen schwarzen oder braunen Tupfen erkennen. Nach Disneys Klassiker “101 Dalmatiner” erlebte die Rasse einen Boom und wurde zum absoluten Modehund.

Mit teils unschönen Nebeneffekten. Denn die Beliebtheit einer Rasse ruft immer auch unseriöse Züchter und Vermehrer auf den Plan. Außerdem waren sich viele Käufer der Bewegungsfreude und des Beschäftigungspensums nicht bewusst, das der Dalmatiner von seinen Besitzern fordert. Er ist nämlich kein Hund für Anfänger und gehört in erfahrene Hände, die seinen Ansprüchen gerecht werden.

Aktuelle Dalmatiner Kleinanzeigen

Sind Sie auf der Suche nach einem Dalmatiner Welpen, Dalmatiner Mix, Dalmatiner Deckrüden oder möchten Sie einem Dalmatiner In Not helfen? Hier gibt es Dalmatiner Anzeigen.
1
Rüde aus 4er Wurf abzugeben
26.02.2019
Göppingen

Rüde aus 4er Wurf abzugeben

Wir haben von unseren 4er Wurf noch einen Rüden abzugeben. Geimpft, entwurmt, Geschipt mit EU-Pass. ACHTUNG: So oder so ähnlich…
1.400 € Göppingen
Baden-Württemberg
Aufrufe: 3695
26.02.2019
Dalmatiner in Not: Charlie
26.02.2019
Göppingen

Dalmatiner in Not: Charlie

Der knapp 4 Jahre alte Charlie sucht ein liebevolles Zuhause da sein Herrchen völlig überraschend vor 1 Woche verstorben ist.…
300 € Göppingen
Baden-Württemberg
Aufrufe: 3835
26.02.2019
Dalmatiner Mix Eddy sucht neues Zuhause
26.02.2019
Göppingen

Dalmatiner Mix Eddy sucht neues Zuhause

Aus familiären Gründen bin ich leider dazu gezwungen, meinen Mischling Eddy abzugeben. Er ist kastriert, gechipt, geimpft und 2 Jahre…
300 € Göppingen
Baden-Württemberg
Aufrufe: 3671
26.02.2019
Hektor ist bereit für Dalmatiner-Damen.
26.02.2019
Göppingen

Hektor ist bereit für Dalmatiner-Damen.

Natürlich sind alle nötigen Impfungen, sowie jegliche Entwurmungen immer eingehalten worden. Über reinrassige Dalmatiner-Damen würde sich Hektor sehr freuen. Kein…
Göppingen
Baden-Württemberg
Aufrufe: 3640
26.02.2019
1

Der Dalmatiner

Weitere NamenDalmatinac, Dalmatian, Fire House Dog, Dally, Carriage Dog, Plum Pudding Dog
Größe♂ Rüde: 56-62 cm
♀ Hündin: 54-60 cm
Gewicht24-32 kg
Herkunft/UrsprungKroatien
FarbeWeiße Grundfarbe mit schwarzen oder leberbraunen Tupfen
Fellbeschaffenheitkurz, glänzend, hart, dicht
Lebenserwartung10 – 13 Jahre
Charakter/Wesenverspielt, freundlich, intelligent, energisch, aktiv, lebendig, treu, sanft, selbständig
KrankheitsgefährdungTaubheit, Dalmatiner-Syndrom, Dermatitis, Allergien, Epilepsie, HD
FCIFCI Nr:153, Gruppe 6, Sektion 3: VerwandteRassen Dalmatiner FCI Standard als PDF
AktivitätsbedarfDer Dalmatiner hat einen mittleren Aktivitätsbedarf
FutterbedarfDer Dalmatiner hat einen mittleren Futterbedarf
FellpflegeDer Dalmatiner hat einen geringen Aufwand für Fellpflege
StadteignungDer Dalmatiner ist für die Stadt geeignet
Dalmatiner Infografik
Dalmatiner Infografik mit Größe, Gewicht, Herkunft, Lebenserwartung, Aktivitätsbedarf, Futterbedarf, Fellpflege und Stadteignung

 

11 kuriose Fakten über den Dalmatiner:

  1. Fakten über den Dalmatiner
    11 Fakten über den Dalmatiner die Sie vielleicht noch nicht kennen.

    Dalmatinerwelpen werden weiß geboren.

  2. Welpen, die mit sogenannten farbigen “Platten” geboren werden, sind später von der Zucht ausgeschlossen.
  3. Die Punkte erscheinen nicht nur im Fell, sondern auch im Mundraum.
  4. Dreifarbige Dalmatiner mit schwarzen und braunen Tupfen sind ebenfalls für die Zucht nicht zugelassen.
  5. Anders, als bei vielen anderen Hunderassen, ist jeder Dalmatiner ein absolutes Unikat. Es gibt auf der Welt keine zwei Dalmis, die sich bis aufs Haar gleichen.
  6. Die Rasse neigt etwas vermehrt zu Taubheit. Diese kann beidseitig auftreten oder nur ein Ohr betreffen.
  7. Der Dalmatiner wurde im 19. Jahrhundert das Maskottchen der New Yorker Feuerwehr.
  8. Durch den Disneyfilm101 Dalmatiner” wurde die Rasse zum beliebten Modehund und erlebte einen Boom.
  9. Da die Rasse zu Harnsteinen neigt, sollte bei der Ernährung des Dalmatiners auf purinarme Kost geachtet werden.
  10. Der Dalmatiner war einmal für kurze Zeit das Wappentier des Pontifex.
  11. In ägyptischen Pharaonengräbern finden sich Abbildungen von Hunden, die den heutigen Dalmatinern verblüffend ähnlich sehen.

Geschichte und Herkunft des Dalmatiners

Altes Buch mit Dalmatiner
All about dogs; a book for doggy people New York,J. Lane,1900

Wie bei vielen anderen Rassen, so ist auch beim Dalmatiner der genaue Ursprung nicht abschließend geklärt. Es gibt Vermutungen, dass er von Indien aus über Griechenland und Ägypten in den östlichen Mittelmeerraum gelangt sein könnte. So finden sich Abbildungen von dalmatinerähnlichen Hunden beispielsweise auf griechischen Fresken, in Darstellungen in Pharaonengräbern oder auf Sarkophagen.

Im Mittelmeerraum angekommen, soll sich die Rasse schließlich weiter nach Frankreich und England ausgebreitet haben. Dabei fand er im viktorianischen Zeitalter weite Verwendung als Kutschenbegleithund. Dabei sollte er Diebe, streunende Hunde und andere Tiere abschrecken und nachts die Pferde sowie die Kutsche bewachen.

Eine weitere Aufgabe war es, die Feuerwehr zu begleiten, als diese noch ihre Wasserspritzen auf Kutschen transportierte. Die Dalmatiner sorgten mit Ihrem Gebell für freie Fahrt und beruhigten und beschützten die Pferde. Auch heute noch wird Dalmatinern eine besondere Bindung zu Pferden nachgesagt und er gilt als hervorragender Reitbegleithund. Selbst als die Kutschen aus den Feuerwehrstationen motorisierten Gefährten weichen mussten, blieb der Dalmatiner der britischen und amerikanischen Feuerwehr bis heute als Maskottchen erhalten.

Auch als Wachhund fand der Dalmatiner Verwendung, selten wurde er für die Jagd eingesetzt. Im FCI Rassestandard Nr. 153 wird als Ursprung Kroatien angegeben. Forschungen deuten nämlich darauf hin, dass sich die Rasse wie wir sie heute kennen an der Dalmatinischen Küste entwickelt hat.

Mehr Infos: Dalmatiner  Herkunft, Geschichte und Ursprung


Selbstbewusstes Energiebündel mit freundlichem Wesen

Dalmatiner Charakter und Wesen
Der Charakter und das Wesen des Dalmatiners ist optimal für eine aktive Familie.

Der intelligente Dalmatiner hat ein freundliches Wesen und ist ausgesprochen lebensfroh. Sein Charakter ist dabei sehr verspielt, quirlig, ausdauernd und lebhaft. Er hat ein hohes Bewegungspensum und ist sicherlich kein Hund für Stubenhocker und Couch-Potatos. Bei sportlichen Menschen oder einer aktiven Familie fühlt sich der Dalmi hingegen pudelwohl. Wird er ausreichend beschäftigt, kann die Rasse dabei durchaus auch in einer größeren Wohnung gehalten werden und benimmt sich in der Regel ruhig und ausgeglichen.

Der Dalmatiner gilt als kinderfreundlich und familientauglich. Er braucht und genießt die Aufmerksamkeit seiner Menschen sehr und ist für eine Zwingerhaltung absolut nicht geeignet. Im Gegenteil. Er ist sensibel, verschmust und seinem zweibeinigen Rudel sehr zugetan. Bei Fremden ist er hingegen meist ein wenig zurückhaltend.

Durch seine früheren Einsatzgebiete zeigt der Dalmatiner hin und wieder allerdings auch Schutzverhalten. Er ist nämlich selbstbewusst und durchaus in der Lage eigenständig Entscheidungen zu fällen. Er ist darüber hinaus sehr wach- und aufmerksam, hat jedoch ein starkes Nervenkostüm und Aggressivität ist ihm normalerweise absolut fremd. Sein Beschützerinstinkt sollte jedoch je nach Ausprägung früh in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Was ist typisch Dalmatiner?

  • Energiegeladen und bewegungsfreudig
  • Neigt zu Unarten/Verhaltensauffälligkeiten, wenn er nicht genügend beschäftigt wird
  • Für aktive Menschen geeignet
  • Nicht unbedingt als Anfängerhund zu empfehlen
  • Intelligent und lernfreudig
  • Selbstbewusst
  • Sehr ausdauernder Läufer
  • Mit Härte werden Sie beim Dalmatiner nicht weit kommen. Die Rasse ist sensibel und übertriebene Strenge wird gern mit Sturheit quittiert.
  • Besitzt Wachhundeigenschaften
  • Sensibel

Mehr Infos: Dalmatiner Wesen und Charakter


Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Dalmatiners?

Wie hoch ist die Lebenserwartung des Dalmatiners?
Es gibt einige Tipps um die Lebenserwartung des Dalmatiners zu erhöhen.

Beim Kauf eines Hundes spielt es für viele Besitzer eine Rolle, wie alt die Rasse einmal werden wird. Schließlich wollen Sie lange etwas von Ihrem Vierbeiner haben. Käufer eines Dalmatiners dürfen sich durchschnittlich über 10 – 13 Jahre an Ihrem Hund erfreuen.

Wie alt der Dalmatiner aber tatsächlich wird, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab. Krankheiten lassen sich nie hundertprozentig ausschließen und Probleme im Alter oder Verletzungen und chronische Krankheiten können leider jede Rasse heimsuchen.

Wer seinem Dalmatiner jedoch ein artgerechtes Leben bieten möchte und ihm eine möglichst hohe Lebenserwartung anstrebt, der kann durchaus etwas unternehmen, um die besten Voraussetzungen dafür zu schaffen.

Tipps für ein langes Hundeleben Ihres Dalmatiners

  • Kaufen Sie Ihren Dalmatiner nur von einem seriösen Züchter. Für einen gesunden Start ins Leben.
  • Lassen Sie Ihren Dalmatiner impfen.
  • Machen Sie Ihr Zuhause hundesicher.
  • Auch, wenn der Dalmatiner pflegeleicht ist, kontrollieren Sie regelmäßig, Fell, Haut, Zähne, Pfoten, Ohren und Co. So können Sie Krankheitsanzeichen, Verletzungen oder einen Parasitenbefall rasch erkennen und schnell handeln.
  • Bei Verdacht auf eine Infektion oder sonstige Krankheit sollte ohne langes Zögern ein Tierarzt aufgesucht werden.
  • Geben Sie dem Dalmatiner, was er braucht. Dazu gehören neben Familienanschluss auch reichlich Bewegung, Beschäftigung und geistige Auslastung.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung des Dalmatiners (purinarm, weniger Eiweiß und viel Trinken) und vermeiden Sie Übergewicht.
  • Egal, ob Sie mit dem Dalmatiner auf Reisen gehen oder nur in die nächste Tierarztpraxis fahren. Der Hund sollte immer ausreichend gesichert im Auto mitfahren.
  • Im Notfall ist es vorteilhaft, wenn jemand aus der Familie einen Kurs für Erste Hilfe am Hund besucht hat.
  • Erziehen Sie den Dalmatiner. Ein Hund, der die Basiskommandos beherrscht, darf mehr Freiheiten genießen und ein einfaches “Bleib” oder “Aus” kann im Zweifelsfall sogar lebensrettend sein.

Jedes noch so schöne und lange Hundeleben geht jedoch irgendwann unweigerlich zu Ende. Niemand mag sich damit auseinandersetzen, dennoch ist es wichtig zu überlegen, was mit dem Hund geschehen soll, wenn er über die Regenbogenbrücke geht. Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, dem geliebten Vierbeiner einen würdigen Abschied zu bereiten und ihm liebevoll zu gedenken.

Mehr Infos: Lebenserwartung, Lebensdauer Dalmatiner


Wo finde ich einen passenden Dalmatiner Welpen?

Dalmatiner Welpen
Süß, süßer , Dalmatiner Welpen.

Der Dalmatiner ist eine der bekanntesten Hunderassen überhaupt. Dies ist nicht zuletzt dem Disneyfilm “101 Dalmatiner” geschuldet. Jeder kennt hübschen Hund mit den schwarzen oder braunen Tupfen sowie seine elegante und muskulöse Erscheinung. Die Beliebtheit und Bekanntheit einer Rasse ruft jedoch immer auch unseriöse Züchter auf den Plan.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen Dalmatiner Welpen zu kaufen, sollten Sie also Vorsicht walten lassen, bei wem Sie letztendlich Ihren zukünftigen Hund erwerben. Immerhin ist das Internet voll von Kleinanzeigen oder auch Webseiten von Züchtern und Zuchtstätten, die süße Dalmatinerwelpen anbieten. Da fällt es mitunter schwer, den Überblick zu behalten.

Treffen Sie Ihre Wahl mit Bedacht. Prüfen Sie Angebote von Vereinszüchter oder auch Laienzüchter und bleiben Sie bei all der Niedlichkeit trotzdem kritisch. Keinesfalls sollten Sie einen “Wühltischwelpen” von einem Vermehrer kaufen. Dies sind oft sehr junge Welpen, die ihrer Mutter viel zu früh entrissen werden und allein des Profits wegen gezüchtet und schnellstmöglich wieder verkauft werden sollen. Nicht selten sind diese Welpen zerbrechlich, krank und psychisch labil.

Wenn Sie einen Termin beim Züchter ausmachen, achten Sie darum beispielsweise auf folgende Anzeichen, die für einen körperlich gesunden und hoffentlich auch wesensfesten Dalmatinerwelpen sprechen:

  • Wirkt der Welpe aktiv und aufgeweckt?
  • Ist er neugierig und freut sich über die Anwesenheit des Züchters und über Besucher?
  • Sind die Augen klar?
  • Nase und Ohren sind frei von Ausfluss oder Verkrustungen?
  • Der Bauch wirkt nicht kugelrund und aufgebläht?
  • Der Dalmatinerwelpe ist nicht auffallend dünn oder dick?
  • Er hat ein schönes glänzendes und gesundes Fell?
  • Die Ohren riechen neutral und stinken nicht?
  • Der Welpe hat gesunde Zähne und Zahnfleisch und leidet nicht unter Mundgeruch?
  • Hinterläufe und Afterregion sind sauber und nicht mit Kot verschmutzt?
  • Die Bewegungsabläufe wirken stimmig, ohne Lahmheit oder Ähnliches?
  • Die Welpen haben Familienanschluss?
  • Es gibt ein Spielzimmer oder einen Garten für die Racker zum Entdecken und Toben.
  • Die Mutterhündin ist stets bei ihren Welpen.

All dies spricht für gesunde Welpen und eine gute Pflege der Schützlinge. Sind Sie überzeugt und der Wunschkandidat ausgewählt, so beginnt eine schier endlose Zeit des Wartens. Denn ein guter Züchter gibt die Dalmatinerwelpen sicherlich nicht vor der 8. Lebenswoche ab.

Nutzen Sie die Zeit zum Lesen von ein paar guten Hundebüchern über Erziehung und Haltung von Dalmatinern. Kaufen Sie die Erstausstattung für den Welpen, bereiten Sie Ihr Zuhause auf die Ankunft vor und checken Sie die Angebote der örtlichen Hundeschule. Insbesondere, wenn der Dalmi Ihr erster Hund sein sollte.

Mehr Infos: Dalmatiner Welpen 


Woran erkenne ich einen guten Züchter?

Seriöser Dalmatiner Züchter
Woran erkenne ich einen seriösen Dalmatiner Züchter?

Einem seriösen Dalmatiner Züchter liegt die Gesundheit und Langlebigkeit der Rasse sehr am Herzen. Er wird bestrebt sein, die Qualität der Rasse stetig zu verbessern und wird bei der Auswahl der Elterntiere besondere Vorsicht walten lassen. Darum werden Zuchttiere in der Regel auf Erbkrankheiten hin untersucht und einem Zuchtrichter vorgestellt, der Sie auf Zuchttauglichkeit hin beurteilt.

Ist der Züchter in einem Verein Mitglied, unterliegt er zudem dessen Regeln und Auflagen und wird von seinem Verband regelmäßig kontrolliert. Auch Schulungen werden gefordert, ehe ein Züchter Tiere verpaaren und ins Zuchtbuch eintragen lassen darf.

Wenn Sie beim Dalmatinerzüchter zu Besuch sind, achten Sie auf folgende Anzeichen, die für einen seriösen Züchter sprechen:

  • Sie haben Interesse an einem Dalmatinerwelpen bekundet und werden daraufhin eingehend beraten und informiert.
  • Hält der Züchter Ihre Lebensumstände für die Haltung eines Dalmatiners für ungeeignet, wird er Ihnen ehrlich von einem Kauf abraten.
  • Keinesfalls wird Ihnen der Welpe aufgeschwatzt oder geradezu aufgedrängt.
  • Den Züchter interessiert es, wohin sein Schützling kommt, darum wird er Ihnen Fragen stellen und gern mit Ihnen in Kontakt bleiben.
  • Auch nach dem Kauf dürfen Sie den Züchter für Fragen kontaktieren.
  • Audiometrische Untersuchung des Welpen vor der Abgabe.
  • Er startet mit der Sozialisation und Gewöhnung der Welpen
  • Seine Tiere haben Familienanschluss

Mehr Infos: Dalmatiner Züchter finden


Der Kauf des Dalmatiners sollte gut überlegt sein

Was kostet ein Dalmatiner?
Es fallen nicht nur Kosten beim Kauf an. Auch die Tierhaltungskosten können sehr groß sein.

Sie spielen mit dem Gedanken, einen Dalmatiner zu kaufen? Haben Sie sich das gut überlegt? Vielen gefällt die Rasse aufgrund ihres tollen und einmaligen Aussehens oder, weil sie die hübschen Hunde aus Film und Fernsehen kennen. Doch Vorsicht: Der Dalmatiner ist ein echtes Powerpaket und braucht kompetente Halter, die seinen Bewegungsdrang befriedigen können und ihn darüber hinaus auch geistig fördern und fordern. Er ist sicherlich kein typischer Anfängerhund und braucht konsequente aber liebevolle und vor allem geduldige Erziehung.

Bevor Sie also übereilt eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich eingehend mit der Rasse und ihren Besonderheiten auseinandersetzen und dazu noch Ihren eigenen Lebensstil genauestens auf Hundetauglichkeit überprüfen.

Falls Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen, steht dem Kauf eines Dalmatiners aber vermutlich nichts mehr im Wege:

  • Zeit: Wer einen Dalmatiner halten möchte, braucht vor allem Zeit für den Hund. Die Spaziergänge allein fordern schon einen Großteil Ihrer Freizeit, aber der Dalmi will auch erzogen werden, braucht Pflege und weitere Beschäftigungen.
  • Planung: Sind Sie bereit, von nun an alle Ihre Aktivitäten um den Hund herumzuplanen?
  • Geld: Die Hundehaltung ist kostspielig. Neben laufenden monatlichen Ausgaben gibt es auch jährliche Verpflichtungen, wie Hundesteuer oder Haftpflicht.
  • Medizinische Versorgung: Auch Tierarztkosten kommen auf Sie zu, selbst wenn der Dalmatiner nicht krank ist (Impfungen/Vorsorge).
  • Absicherung: Ein finanzielles Polster für unvorhergesehene Notfälle ist absolut nötig.
  • Mietvertrag: Falls Sie zur Miete wohnen, sollte die Hundehaltung ausdrücklich erlaubt sein.
  • Einverständnis: Alle Familienmitglieder sollten mit dem Kauf des Dalmatiners einverstanden sein.
  • Gegenargumente: Niemand sollte Angst vor Hunden haben oder allergisch auf die Vierbeiner reagieren.
  • Beruf: Ihre Arbeitszeiten lassen genug Zeit für die Haltung des Dalmatiners?
  • Kompromisse: Mit Hund werden Sie viel weniger Freizeit haben als zuvor und Opfer bringen müssen hinsichtlich anderer Hobbys.
  • Die Versorgung des Hundes sollte sichergestellt sein, selbst, wenn Sie einmal ernsthaft krank sind oder ohne Dalmi in den Urlaub fahren.
  • Spaß: Sie haben Freude daran, den Dalmatiner zu erziehen und sich mit ihm zu beschäftigen. Jeden Tag. Ein Hundeleben lang.
  • Verantwortung: Sie halten den Dalmatiner artgerecht und geben den Hund nicht weg, wenn es mal ungemütlich oder anstrengend wird. Die Erziehung erledigt sich zudem nicht von allein und der Besuch in einer Hundeschule könnte notwendig sein.

Es bringt nichts, sich das Leben mit Dalmatiner absolut schönzureden. Die Hundehaltung bringt gleich tonnenweise Verantwortung und es handelt sich beim Dalmi um ein lebendes Wesen. Darum überlegen Sie gut und verschieben Sie den Kauf eines Dalmatiners, wenn die Voraussetzungen nicht hundertprozentig passen oder Sie folgende mögliche Nachteile der Hundehaltung abschrecken:

  • Die Lebenserwartung des Dalmatiners beträgt 10 – 13 Jahre. So lange müssen Sie Abstriche hinsichtlich Freizeit- und Urlaubsplanung machen.
  • Auch, wenn der Dalmatiner recht pflegeleicht ist, braucht er dennoch Aufmerksamkeit. Fell, Pfoten, Maul und Co wollen regelmäßig gesäubert und kontrolliert werden.
  • Dalmatiner haaren und machen (wie jedes andere Haustier auch), ein gewisses Maß an Unordnung und Dreck. Sie werden häufiger putzen müssen, als früher.
  • Sie müssen auf Spaziergängen den Kot des Dalmatiners aufsammeln.
  • Hunde bekommen hin und wieder ungebetene Gäste, wie Milben, Flöhe, Würmer oder Zecken.
  • Besonders bei Welpen, aber manchmal auch bei alten und kranken Hunden, kommt es mitunter zu “Unfällen” wie Kot oder Urin in der Wohnung. Auch Erbrechen kommt vor.
  • Spaziergänge sind ein absolutes Muss, und zwar jeden Tag. Es spielt dabei keine Rolle, ob Feiertag oder Wochenende ist, Sie krank im Bett liegen oder das Wetter absolut miserabel ist.
  • Sind Sie gewillt viel Geld für die Hundehaltung auszugeben? Besonders Tierarztrechnungen können teuer zu Buche schlagen.
  • Welpen und alte Hunde benötigen häufig vermehrte Aufmerksamkeit und Pflege.
  • Sie werden weniger spontan sein als früher.

Wenn Sie dies alles nicht abschreckt: Gratulation. Sie scheinen bereit für ein Leben mit Dalmatiner zu sein und dürfen sich hoffentlich bald über die Gesellschaft eines gepunkteten Vierbeiners und weitere Vorteile der Hundehaltung freuen:

  • Sie werden sich bald viel mehr bewegen und an der frischen Luft sein
  • Sie werden bei den Gassirunden andere Hundebsitzer kennenlernen
  • Sie bekommen einen anhänglichen und freundlichen Begleiter
  • Falls es ein Welpe wird, dürfen Sie diesen aufwachsen sehen und nach Ihren Vorstellungen erziehen.
  • Es kommt viel frischer Wind in Ihr Leben
  • Der Dalmatiner wird Ihren Alltag bereichern
  • Ihr neuer Vierbeiner wird jedes Mal schwanzwedelnd auf Sie warten und Sie stürmisch begrüßen
  • Er ist eine tolle Ergänzung für Ihre Familie
  • Er wird ein treuer Kumpel und Spielgefährte für Ihre Kinder

Mehr Infos: Dalmatiner kaufen – Darauf müssen Sie achten!


Wieso gibt es Dalmatiner in Not?

Dalmatiner in Not
Es gibt viele Gründe warum ein Dalmatiner in Not gerät. Helfen Sie einem Dalmatiner der ein neues Zuhause sucht!

Ein Dalmatiner in Not ist ein Hund, der sein Zuhause verloren hat oder nie wirklich eines hatte. Die Gründe hierfür sind vielfältig, aber nie ist der Hund an seinem traurigen Schicksal schuld, sondern immer die Menschen. Gründe, warum ein Dalmatiner zum Notfall werden kann, sind beispielsweise:

  • Seine Halter waren überfordert.
  • Der Hund muss auf finanziellen Gründen abgegeben werden.
  • Zu wenig Zeit für den Hund.
  • Sein Besitzer ist arbeitslos geworden oder veränderte berufliche Bedingungen sind mit der Hundehaltung nicht mehr vereinbar.
  • Herrchen oder Frauchen ist verstorben.
  • Nach einer Trennung möchte oder kann niemand den gemeinsam angeschafften Hund behalten.
  • Die Wohnsituation erlaubt keine Hundehaltung (Mietvertrag).
  • Die Besitzer wandern aus.
  • Eine Krankheit erschwert die Haltung des Dalmatiners oder macht sie unmöglich.
  • Auch im fortgeschrittenen Alter kann es sehr belastend werden, sich um ein Energiebündel wie den Dalmatiner zu kümmern.
  • Tierhaarallergie
  • Sorge über die Kombination Hund und Baby.

Schön, wenn Sie so einem Notfalldalmatiner aus dem Tierschutz eine zweite Chance geben möchten. Bedenken Sie jedoch, dass so ein Dalmi sicherlich kein Anfängerhund ist. Er gehört in erfahrene Hände und manchmal sollte die Hilfe einer Hundeschule oder eines Trainers hinzugezogen werden. Vierbeiner aus dem Tierheim oder Ausland können nämlich (teils sogar unbekannte) Probleme haben. Die Vorgeschichte ist nicht immer bekannt und der Hund könnte traumatisiert sein, seine Vorbesitzer vermissen, Unarten haben und Ähnliches.

Manchmal tauen diese Notfelle in einem liebevollen Zuhause jedoch so richtig auf und sind ewig dankbar für die zweite Chance. Außerdem haben natürlich nicht alle Dalmatiner in Not mit Problemen zu kämpfen, sondern viele hatten einfach nur Pech.

Mehr Infos: Dalmatiner in Not


Welche Dalmatiner Mischlinge gibt es?

Ob ein Dalmatiner Mischling nun speziell gezüchtet wurde oder das Resultat einer zufälligen Verpaarung ist: Oft ist ungewiss, welche Eigenschaften an den Nachwuchs weitergegeben werden. Dies hängt natürlich auch vom jeweiligen Paarungspartner ab. Je ähnlicher sich die Rassen in Aussehen, Temperament, Körperbau und Wesen sind, umso vorhersehbarer wird das Resultat. Sind die Elterntiere jedoch gänzlich unterschiedlich, so ist der Dalmatinermix eine kleine Wundertüte.

  • Dalmatiner – Golden Retriever – Mix (Goldmation)
  • Dalmatiner – Münsterländer – Mix
  • Dalmatiner – Deutscher Boxer – Mix
  • Dalmatiner – Pudel – Mix (Dalmoodle)
  • Dalmatiner – Labrador – Mix (Dalmador)
  • Dalmatiner – Border Collie -Mix (Bodacion)
  • Dalmatiner – English Setter – Mix
  • Dalmatiner – Corgie – Mix (Dalcorgi)

Natürlich gibt es noch viele weitere Mischlinge. Die Verpaarung ist im Prinzip mit fast jeder anderen Rasse möglich. Wer mit dem Gedanken spielt, einen Dalmatiner Mix zu kaufen, sollte sich mit den Besonderheiten und Haltungsbedingungen beider Ausgangsrassen auseinandersetzen.

Mehr Infos: Dalmatiner Mischlinge


Ein geprüfter Dalmatiner-Deckrüde für gesunde Nachzucht

Dalmatiner Deckrüden
Die Auswahl des Deckrüden ist wichtig für eine gute Zucht.

Wer mit dem Gedanken spielt, selbst Dalmatiner zu züchten, sollte sich dieses zeitraubende, kostspielige und vor allem verantwortungsvolle Hobby gut überlegen. Schließlich möchten Sie, dass die späteren Welpen nicht nur hübsch aussehen, sondern auch dem Rassestandard entsprechen, wesensfest sind und natürlich kerngesund. Um all dies zu gewährleisten, müssen Sie einige Vorbereitungen treffen. Neben einer gewissenhaften Aufzucht der Welpen und deren Sozialisierung spielt insbesondere auch die Auswahl der Elterntiere eine entscheidende Rolle.

Der Deckrüde sollte beispielsweise gewisse Voraussetzungen mitbringen, damit er in die engere Auswahl für Ihre Hündin kommt. Ein geprüfter und für zuchttauglich befundener Dalmatiner Deckrüde ist dabei immer zu bevorzugen. Er bringt gleich eine Reihe von Vorteilen mit:

  • Erfahrene Zuchtrichter begutachten und bewerten den Dalmatiner
  • Er entspricht dem gültigen Rassestandard
  • Papiere und Ahnentafel sind vorzulegen
  • Der Deckrüde ist nachweislich wesensfest
  • Um etwaige vorhandene Erbkrankheiten nicht an den Nachwuchs weiterzugeben, sind tierärztliche Untersuchungen und Gesundheitsnachweise Pflicht.
  • Bereits vorhandene Nachzucht kann womöglich besichtigt und bestaunt werden.
  • Auszeichnungen und Preise bestätigen die Qualität des Deckrüden

Mehr Infos: Dalmatiner Deckrüden finden


Urlaub mit Dalmatiner

Dalmatiner und junge Frau am Strand
Die schönste Zeit des Jahres zusammen genießen: Urlaub mit Dalmatiner.

Die schönste Zeit des Jahres ist eigentlich nur komplett, wenn auch der Dalmatiner mit in den Urlaub kommt. Viele Rassevertreter lieben zum Beispiel das Wasser und sind einem Strandurlaub sicherlich nicht abgeneigt. Aber auch andere Aktivitäten macht der aktive Dalmi gerne mit und sowieso möchte Ihr Vierbeiner einfach immer mit von der Partie sein. Schließlich gibt es in den Ferien viel zu entdecken und Neues zu erleben.

Damit es für alle entspannt wird und jeder auf seine Kosten kommt, sollten Sie jedoch vor der Urlaubsplanung mit Dalmatiner einige Vorüberlegungen anstellen.

Was sollte ich bei der Urlaubsplanung mit meinem Dalmatiner beachten?

  • Das Reiseziel sollte für alle Beteiligten bequem zu erreichen sein.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Urlaubsland bzw. Der Urlaubsort hundefreundlich ist.
  • Ist das Klima für den Dalmatiner zumutbar?
  • Wenn Sie außerhalb Deutschlands verreisen, benötigen Sie den blauen EU-Heimtierausweis.
  • Oftmals gibt es Pflichtimpfungen und weitere Auflagen, für die Einreise von Hunden.
  • Kommen typische Hundekrankheiten (z.B. Mittelmeerkrankheiten) im Urlaubsland vor?
  • Sollen zusätzliche Impfungen in Erwägung gezogen werden?
  • Wie sind die örtlichen Bestimmungen für Hundebesitzer? Gibt es zum Beispiel eine Leinenpflicht?
  • Bei Strandurlaub sollten Hunde dort natürlich ebenfalls erlaubt sein.
  • Wo werden Sie mit dem Dalmatiner wohnen? Gibt es hundefreundliche Unterkünfte?
  • Bekommen Sie alles Notwendige am Ferienort oder müssen Sie Futter und andere Dinge mitbringen?
  • Gibt es vor Ort einen Tierarzt, dessen Sprache Sie verstehen?
  • Benutzen Sie einen Adressanhänger am Halsband und vergessen Sie Ihre Telefonnummer nicht.
  • Registrieren Sie Ihren Dalmatiner bei Tasso.

Es hat sich für viele Hundefreunde bewährt, mit dem Auto, Wohnmobil oder Caravan in die Ferien zu fahren. So sind Sie flexibel und können bestens auf die Bedürfnisse des Dalmatiners eingehen. Achten Sie jedoch auf eine sichere Reise und nutzen Sie Sicherheitsgeschirr oder Transportbox während der Fahrt.

Eine Zugfahrt kann mit Hund durchaus auch entspannt verlaufen. Planen Sie bei längeren Fahrtzeiten ausreichend lange Stopps ein, damit sich der Dalmatiner bewegen und lösen kann, oder buchen Sie ein Abteil im Nachtzug. So können alle die Anfahrt bequem verschlafen. Bringen Sie vorab unbedingt die nötigen Beförderungsbedingungen in Erfahrung, welche je nach Bahngesellschaft unterschiedlich ausfallen können.

Auch eine Beförderung im Flugzeug ist denkbar. Jedoch sollte hier gründlich abgewogen werden, ob Sie dem Dalmatiner diesen Stress zumuten möchten. Ihr Hund muss alleine im Frachtraum mitfliegen, weshalb eine Transportbox unumgänglich ist. Vermeiden Sie Langstrecke und Zwischenstopps und bedenken Sie, dass nicht alle Airlines Haustiere an Bord akzeptieren.

Manchmal kann der Vierbeiner allerdings nicht mit, wenn seine Besitzer auf große Reise gehen. Für solche Fälle ist eine Urlaubsvertretung sinnvoll, welche dem Hund bereits vertraut ist und wo er sich wohlfühlt. Bei anderen Familienmitgliedern oder Freunden beispielsweise. Steht niemand zur Verfügung, kann der Dalmatiner auch in einer Hundepension untergebracht werden.

Selbstverständlich müssen Sie aber nicht immer in die Ferne schweifen, wenn Sie ein paar Wochen Urlaub haben. Auch auf Balkonien gibt es viel mit Ihrem Dalmatiner zu entdecken und vielleicht versuchen Sie mal etwas Neues und bringen Abwechslung in den sonst so strukturierten Alltag. Für ausgiebige Radtouren ist Ihr Dalmatiner zum Beispiel wie geschaffen, aber auch eine neue Hundesportart könnten Sie gemeinsam ausprobieren.

Mehr Infos: Urlaub mit Dalmatiner


Gibt es rassetypische oder genetisch bedingte Krankheiten beim Dalmatiner?

Dalmatiner Krankheiten - Tierarzt
Ab und zu ist eine Kontrolle beim Tierarzt wichtig.

Wie bei jeder anderen Hunderasse gibt es auch beim Dalmatiner Krankheiten, die innerhalb der Zucht etwas verstärkt auftreten. Dazu zählen unter anderem:

  • Erblich bedingte Taubheit
  • Nieren- und Blasensteine (Hyperurikosurie)
  • Allergien
  • Bronzing
  • DalmatinerLeukodystrophie
  • Hüftdysplasie
  • Immunschwäche

Natürlich gibt es züchterische Maßnahmen, um das Risiko solcher Krankheiten zu verringern und selbstverständlich leidet nicht jeder Dalmatiner an einer Erbkrankheit. Als Halter sollten Sie jedoch Anzeichen für typische Dalmatiner-Erkrankungen kennen, damit Sie im Bedarfsfall schnell eingreifen können.

Wann sollte ich mit meinem Dalmatiner zum Tierarzt gehen?

Selbst wenn Ihr Dalmatiner frei von Erbkrankheiten ist, kann er trotzdem im Laufe seines Lebens an anderen Leiden erkranken. Parasiten, wie Würmer und Flöhe, beeinträchtigen die Lebensqualität enorm und es gibt auch Infektionskrankheiten, mit denen sich Ihr Dalmatiner anstecken kann. Alterswehwehchen sind ab einem gewissen Alter ebenfalls sehr typisch und lassen sich kaum vermeiden.

Wer mit einem Krankheitsbild vertraut ist, kann dabei zunächst versuchen, den Dalmatiner zu Hause zu behandeln. Dies ist beispielsweise bei Durchfall und Erbrechen möglich. Hier gibt es bewährte Hausmittel und eine kleine Notfallapotheke (z.B. für kleinere Verletzungen) sollte sowieso stets griffbereit sein.

Ansonsten ist es jedoch wichtig, immer zeitnah einen Tierarzt zu besuchen und Probleme nicht zu ignorieren oder auf die leichte Schulter zu nehmen.

Stellen Sie darum folgende Symptome bei Ihrem Dalmatiner fest, fahren Sie in die nächste Tierarztpraxis:

  • Verletzungen
  • Schmerzen
  • Verschlechterung von vorhandenen Symptomen
  • Lahmheiten oder Schonhaltungen
  • Permanentes Kratzen
  • Haarausfall und Hautprobleme
  • Schwellungen und Knubbel unter der Haut
  • Zahnfleischprobleme, Zahnstein oder starker Mundgeruch
  • Abgebrochener Zahn
  • Viel Ohrenschmalz oder krümeliges Sekret
  • Stinkende Ohren
  • Kopfschiefhaltung und/oder häufiges Kopfschütteln
  • Verschluckter oder feststeckender Fremdkörper
  • Häufiges Würgen, ohne Erbrechen
  • Bei Parasitenbefall
  • Vergiftungen (auch, wenn Sie diese nur vermuten)
  • Auffälligen Änderungen im Fress- oder Trinkverhalten
  • Bei plötzlichen Verhaltensänderungen
  • Hohes oder anhaltendes Fieber
  • Abgerissene oder eingerissene Kralle
  • Bei Unsicherheit ihrerseits

Mehr Infos: Dalmatiner Krankheiten, Erbkrankheiten


Warum sollte ich meinen Dalmatiner impfen lassen?

Dalmatiner Impfen
Dalmatiner impfen: welche Impfungen sind absolut nötig? Wie oft muss muss eine Auffrischungsimpfung erfolgen?

Impfungen können viele schwere Infektionskrankheiten beim Dalmatiner verhindern. Krankheiten, die besonders ungeimpfte Welpen, immungeschwächte oder alte Hunde sehr schwer treffen können und nicht selten sogar tödlich verlaufen.

Leider kursieren aber immer wieder Horrorgeschichten, wenn es um Impfungen geht. Dies hat zur Folge, dass viele Hundebesitzer verunsichert werden und ihren Dalmatiner lieber nicht impfen lassen möchten. Dies ist fatal, denn gerade durch diese Impfmüdigkeit oder schlichte Verweigerung sind Hundekrankheiten wieder verstärkt auf dem Vormarsch. Ein trauriger und gefährlicher Trend. Denn eigentlich ist es so einfach, den Dalmatiner zu schützen.

Ein guter Züchter wird darum die Grundimmunisierung seiner Welpen noch in der Zuchtstätte starten. Sie sollten diese gewissenhaft fortführen und abschließen. Danach benötigt der Dalmatiner nur noch Auffrischimpfungen, die je nach Impfserum in unterschiedlichen Intervallen erfolgen sollten. Von der einstigen Routine, jedes Jahr zu impfen sind Tierärzte längst abgekommen. Sie können die Intervalle den Beipackzetteln der Impfstoffe entnehmen. Ihr Tierarzt wird den nächsten Termin allerdings immer auch gewissenhaft ins gelbe Impfbuch oder den blauen EU-Heimtierausweis eintragen.

Gegen was sollte ich meinen Dalmatiner unbedingt impfen lassen?

  • Staupe
  • Leptospirose
  • Parvovirose
  • Tollwut
  • HCC (Hepatitis Contagiosa Canis)

Mehr Infos: Dalmatiner Impfen, Impfungen


Parasiten beim Dalmatiner: Würmer und andere lästige Untermieter

Zeckengefahr
Zecken lauern leider fast überall. Daher sollten Sie wissen wie Zecken vermieden werden und wie sie Zecken entfernen können.

Sie sind eklig, unangenehm und können den Dalmatiner unbehandelt sogar richtig krank machen: Parasiten. Trotz Vorsichtsmaßnahmen lässt sich eine Ansteckung mit den lästigen Tierchen nie ganz vermeiden und fast jeder Hund macht irgendwann Bekanntschaft mit ihnen. Die Übertragungswege sind nämlich meist sehr einfach und fast überall möglich.

Zecken beispielsweise können sich eigentlich bei jedem Spaziergang auf den Dalmatiner verirren. Zum Glück sind sie im kurzen und überwiegend weißen Fell oft sehr gut zu entdecken und zu beseitigen. Vorausgesetzt, der Hund wird regelmäßig nach ihnen abgesucht.

Wer seinen Dalmatiner zudem regelmäßig pflegt und bürstet, wird auch andere Parasiten wie Flöhe oder Milben schnell ausfindig machen. Selbst, wenn Sie nichts im Fell krabbeln sehen, gibt es noch weitere Hinweise auf einen Parasitenbefall bei Ihrem Dalmatiner. Häufiges Kratzen zum Beispiel, das Belecken der Pfoten oder das Beknabbern der Haut. Auch Kopfschütteln oder eine Kopfschiefhaltung deuten auf die ungewollten Untermieter hin.

Ein Spot-On vom Tierarzt macht diesem Spuk zum Glück schnell ein Ende. In den Nacken geträufelt tötet es alle äußerlichen Parasiten ab und sorgt für wochenlangen Schutz vor einer Neuansteckung. Allerdings ist es trotzdem wichtig, immer auch die Umgebung mitzubehandeln. Besonders Flöhe halten sich gern in der Nähe von Schlafplätzen auf und besiedeln nicht permanent den Hund. Eine Flohkur allein reicht darum nicht. Ein Umgebungsspray und häufiges Saugen, Wischen und Waschen sind ebenfalls nötig.

Weniger einfach zu erkennen sind hingegen Würmer und andere Darmparasiten. Ein Befall wird leider meist erst dann ersichtlich, wenn er schon stark fortgeschritten ist. Vierteljährliche Wurmkuren können jedoch helfen, das Risiko gering zu halten. Sie beseitigen allerdings nur einen akuten Befall und bieten keinen vorbeugenden Schutz.

Bei einem Parasitenbefall sollten Sie nie lange warten, sondern stets zeitnah einen Tierarzt aufsuchen. Parasiten können das Wohlbefinden des Dalmatiners sehr stark beeinträchtigen und unbehandelt sogar seine Lebenserwartung herabsetzen.

Mehr Infos: Dalmatiner und Parasiten, Flöhe, Zecken, Würmer, Wurmkur


Purinarme Ernährung für den Dalmatiner

Ernährung und Futter für den Dalmatiner
Welches Futter ist für den Dalmatiner am besten geeignet?

Betteln bei Tisch sollte von Anfang an ignoriert werden. Vieles, was wir essen, ist für den Hund nicht nur unbekömmlich und ungesund, sondern mitunter sogar giftig. Dabei kann eine Vergiftung auch schleichend entstehen. Besser also, Sie reichen keine Tischreste und informieren sich ausgiebig über schlechte Obst- und Gemüsesorten für Hunde. Auch viele weitere Lebensmittel sind für Ihren Vierbeiner nicht geeignet.

Ausgewogene Ernährung für den Dalmatiner muss aber dennoch nicht unbedingt aus der Dose stammen und industriell hergestellt sein. Wer mag, kann seinen Dalmatiner auch barfen und ihn mit dieser Rohkost gesund und lecker ernähren. Dies vermeidet häufig Allergien und Sie wissen zu hundert Prozent, was täglich im Napf Ihres Hundes landet.

Wenn Fertigfutter für den Dalmatiner, dann bitte hochwertig und mit hohem Fleischanteil. Füllstoffe wie Getreide sind hingegen schlecht, ebenso wie Zucker, Geschmacksverstärker, Farb- und Konservierungsstoffe. Eine kurze und leicht verständliche Liste von Inhaltsstoffen spricht meist für gutes Futter. Ungenaue und lange Auflistungen sind stets kritisch zu betrachten.

Egal, ob Sie sich für Trocken- oder Nassfutter entscheiden: Bei der optimalen Ernährung des Dalmatiners ist auf jeden Fall auf eine purinarme Kost zu achten. Die Rasse hat aufgrund eines Gendefekts ein erhöhtes Risiko für Harnsteine und darum braucht der Dalmatiner eine spezielle Diät. Auch eine reduzierte Eiweißzufuhr ist von Vorteil. Wer sich für BARF als Fütterungsmethode entscheidet, sollte mit Innereien beispielsweise sparsam umgehen oder sie gleich ganz weglassen, da sie viel Purin enthalten.

Um das Risiko für Harnsteine zusätzlich zu senken, sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Bei Trockenfutter könnten die Brocken vor der Fütterung beispielsweise etwas angefeuchtet werden, falls Ihr Dalmatiner ein kleiner Muffel am Wassernapf ist.

Mehr Infos: Tipps für die Dalmatiner Ernährung, Futter


Liebevolle aber konsequente Erziehung für den sensiblen Dalmatiner

Erziehung Dalmatiner
Die Erziehung des Hundes beginnt ab Einzug. Auch ein Welpe muss lernen, was er darf und was nicht,

Die Erziehung des Hundes beginnt ab Einzug. Auch ein Welpe muss lernen, was er darf und was nicht, und zwar ohne Umschweife. Egal, wie süß er ist. Alles, was Sie ihm nun durchgehen lassen, wird ihm später nur schwer wieder abzutrainieren sein.

Klare Regeln erleichtern es dem Hund hingegen, sich im Zusammenleben mit seinen Menschen zurechtzufinden und geben ihm Sicherheit. Er lernt seinen Platz in der Rangordnung kennen und folgt seinem zuverlässigen (weil konsequenten) Besitzer bereitwillig.

Der Dalmatiner ist zudem sehr lernwillig und ihm macht das Training Spaß, das mit viel positiver Verstärkung vonstattengehen sollte. Unerwünschtes Verhalten sollte hingegen weitestgehend ignoriert werden. Machen Sie sich auf Rückschläge gefasst und auf “Rebellion” in der Flegelphase, wenn der junge Dalmatiner schon mal seine guten Manieren über Bord wirft und Grundkommandos zu vergessen scheint.

Aufgrund seiner Sensibilität ist der Dalmatiner übrigens nicht für jedermann geeignet und sollte lieber in hundeerfahrene Hände. Eine Hundeschule ist allerdings für alle Halter immer eine gute Idee und bei der Erziehung des Hundes sollte natürlich auch die Sozialisation nicht vergessen werden.

Wer schlau ist, trainiert mit seinem Dalmatinerwelpen übrigens nicht nur Leinenführigkeit, Stubenreinheit, Basiskommandos und Ähnliches, sondern übt von Anfang an auch Pflegehandgriffe oder macht ihn mit seiner Transportbox vertraut. So wird es später ein Klacks, ihm die Krallen zu schneiden, Zähne zu putzen oder ihn problemlos zum Tierarzt zu bringen.

Gute Erziehung ist das A und O in der Hundehaltung

  • Sie erleichtert nicht nur das Zusammenleben von Hund und Mensch, sie ist sogar die Basis einer harmonischen Hund-Mensch-Beziehung.
  • Der Dalmatiner braucht klare Regeln und muss lernen, sich unterzuordnen.
  • Ist der Dalmi gut erzogen, kann er problemlos überall hin mitgenommen werden.
  • Zuverlässige Abrufbarkeit ist notwendig, damit der Hund ohne Leine laufen darf.
  • Auch weitere Grundkommandos ermöglichen mehr Freiheiten für den Hund und sind hilfreich bei der Kommunikation.
  • Stärkt die Bindung zu Ihnen und vertieft das Vertrauen in Sie als Rudelführer.
  • Ihr Dalmatiner wird zum überall gern gesehenen Alltagsbegleiter.
  • Ein unerzogener Dalmatiner ist lästig, nervig und kräftezehrend.

Bei fehlender oder inkonsequenter Erziehung kann der Dalmatiner sehr schnell sehr anstrengend werden. Fehlverhalten und Unarten sind die unangenehmen Folgen.

Druck und übertriebene Strenge sind bei der Erziehung des Dalmatiners zudem fehl am Platz. Der Hund ist sehr sensibel und muss manchmal mit liebevoller Konsequenz überzeugt werden. Wer allzu forsch und hart mit ihm umgeht, wird hingegen seine sture Seite zu Gesicht bekommen. Körperliche Strafen wird Ihnen der Dalmatiner nicht verzeihen.

Mehr Infos: Dalmatiner Erziehung und Training


Beschäftigung ist wichtig für das Kraftpaket

Agility - Dalmatiner im Tunnel
Agility – Dalmatiner im Tunnel. Der Dalmatiner liebt es beschäftigt zu werden.

Durch seinen damaligen Einsatz als Kutschenbegleithund ist es nicht verwunderlich, dass der Dalmatiner auch heute noch ein sehr ausdauernder Läufer ist und mühelos mit seinem Besitzer mithalten kann, wenn dieser Radtouren unternimmt oder joggen geht. Auch Pferdefreunde können den bewegungsfreudigen Hund mit auf Ausritte und Kutschfahrten nehmen.

Doch selbst, wenn Sie diese sportlichen Aktivitäten nicht ausüben, so sollten schöne lange Spaziergänge auf der Tagesordnung keinesfalls fehlen und möglichst abwechslungsreich für den Vierbeiner gestaltet werden. Auch zu Hundesport sagt ein Dalmatiner nicht Nein. Alles, was actiongeladen ist und seinen Grips anstrengt, ist willkommen. Versuchen könnten Sie beispielsweise:

  • Obedience
  • Agility
  • Longieren
  • Canicross
  • Zughundesport
  • Apportieren / Dummyarbeit

Eine wichtige Balance zwischen Bewegung und geistiger Beschäftigung für den Dalmatiner ist wichtig. Ein unterforderter, gelangweilter oder nicht ausreichend körperlich ausgelasteter Hund neigt zu Unarten und sucht sich meist unerwünschte Ersatzbeschäftigungen. Auch Aggressivität kann bei solchen Hunden manchmal beobachtet werden. Geben Sie dem gepunkteten Köpfchen also etwas Arbeit mit Such- oder Nasenspielen, probieren Sie Intelligenzspielzeug aus oder bringen Sie ihm kleine und größere Tricks bei. Klickertraining kann dabei eine große Hilfe sein.

Bei frostigen Wintern oder nasskalten Temperaturen könnte ein Winter- oder Regenmantel für den Dalmatiner angebracht sein. Kälte und Regen gelangen aufgrund des kurzen Fells und der fehlenden Unterwolle sonst schnell bis auf die Haut. Bleibt der Hund aber stets in Bewegung, so minimieren Sie ein Auskühlen. Denken Sie daran, dass Ihr Vierbeiner auch in der grauen und kalten Jahreszeit Beschäftigung und vor allem auch Bewegung braucht. Zu Hause oder im Garten lässt sich das Bewegungspensum auf gar keinen Fall erreichen.

Ein paar Basisregeln für das Spielen und Trainieren mit Ihrem Dalmatiner.

  • Keine körperliche Anstrengung direkt nach dem Fressen
  • Kein Zwang und kein Druck! Der sensible Dalmatiner wird darauf mit Unwillen und Sturheit reagieren.
  • Arbeiten Sie mit viel Lob und positiver Verstärkung. Ein Leckerli hat schon so manchen Sturkopf überzeugt.
  • Spielen Sie die Lieblingsspiele Ihres Dalmatiners, aber bringen Sie hin und wieder auch mal neuen Schwung hinein und stellen Sie ihn vor neue Herausforderungen.
  • Teilerfolge erhalten die Motivation.
  • Schließen Sie eine Spiel- oder Trainingseinheit immer mit einem schönen Erfolgserlebnis ab.
  • Überzeugen Sie sich von der Robustheit eines neuen Spielzeuges, ehe Sie den Dalmi damit ohne Aufsicht spielen lassen.
  • Spielen Sie mit dem Hund, wenn er munter und ausgeschlafen ist. Wecken Sie ihn nicht extra auf.
  • Vermeiden Sie starke körperliche Anstrengungen bei Ihrem Dalmatinerwelpen. Dies ist nicht gesund für die Entwicklung des Bewegungsapparates.
  • Sie entscheiden, wann ein Spiel anfängt und wann es zu Ende ist.

Mehr Infos: Dalmatiner sinnvoll beschäftigen


Der Dalmatiner ist pflegeleicht

Dalmatiner Pflege
Der Dalmatiner gehört zu den pflegeleichten Hunden.

Dalmatinerbesitzer dürfen sich freuen: Das kurze und harte Fell des Tupfenträgers ist nahezu selbstreinigend. ABER: Der Dalmatiner haart trotz des kurzen Fells doch recht viel und seine Haare lassen sich aus Kleidung, Polstermöbeln oder Heimtextilien oft nur schwer entfernen.

Gelegentliches Bürsten mit einem Gummistriegel oder Noppenhandschuh reicht aber normalerweise aus, um zu vermeiden, dass sich die Haarflut im Haushalt ausbreitet. Auch das Abreiben mit einem feuchten Tuch leistet gute Dienste. Selbst nach einem Schlammbad genügt es oft, den Dalmatiner nur mit warmem Wasser abzubrausen. Baden muss der Hund aber ansonsten nicht regelmäßig, obwohl viele Rassevertreter dem Wasser absolut nicht abgeneigt sind.

Neben der Fellpflege des Dalmatiners sollten Sie aber noch andere wichtige Pflegerituale einführen:

  • Zahnpflege mit Hundezahnpasta und Zahnbürste
  • Alternativ gesunde Kausnacks und Spielzeug für die Zahnpflege
  • Untersuchen der Zähne und des Mundraumes (Zahnfleischbluten, Zahnstein etc.)
  • Krallenschneiden bei Bedarf
  • Ballenpflege (besonders im Winter bei Streusalz und Schnee)
  • Kontrolle und gegebenenfalls Reinigung der Hängeohren
  • Absuchen des Dalmatiners auf Parasiten (besonders Zecken)
  • Tägliche kurze Kontrollen und Reinigung der Augen

Achten Sie auf Veränderungen von Fell, Haut, Ohren, Augen, Nase oder auch Pfoten. Wer seinen Dalmatiner täglich kurz durchcheckt und bei Auffälligkeiten einen Tierarzt zurate zieht, leistet einen wichtigen Beitrag zum Wohlbefinden und zur Gesundheit seines Hundes.

Als Grundausstattung für die Dalmatinerpflege benötigen Sie nicht viel:

  • Gummistriegel
  • Noppenhandschuh
  • Krallenzange
  • Flohkamm
  • Zeckenzange
  • Hundeshampoo
  • Gegebenenfalls Ohrreiniger
  • Kosmetiktücher für die Augenreinigung
  • Hundezahnbrüste und Zahnpasta speziell für Hunde
  • Ballenpflegecreme für den Winter

Mehr Infos: Dalmatiner Pflege


Wozu gibt es Dalmatiner-Foren?

Wer Fragen zum Dalmatiner oder dessen Kauf hat, findet nicht nur in einem Züchter einen kompetenten Ansprechpartner. In einem Dalmatiner Forum sind Sie ebenfalls gut aufgehoben. Hier können Sie sich nach Herzenslust mit anderen Dalmatiner-Freunden und Besitzern austauschen und erhalten häufig zeitnah eine Antwort, wenn Fragen oder Probleme auftreten.

Neben Fans der Rasse tummeln sich oftmals sogar Züchter oder erfahrene Halter im Forum und können bei Fragen rund um Haltung, Pflege, Beschäftigung oder Fütterung Auskunft geben. Natürlich können auch Sie hier Ihren Erfahrungsschatz weitergeben oder sich einfach mit Gleichgesinnten austauschen.

Mehr Infos: Dalmatiner Forum


Noch immer nicht genug?

Wer sich am Dalmatiner einfach nicht satt sehen kann oder ihn gerne mal in Aktion erleben möchte, sollte einen Blick in die Foto– und Videogalerie werfen. Hier gibt es neben wunderschönen Bildern auch witzige, informative und kuriose Videobeiträge zu Rasse.


Kennen Sie einen Dalmatiner? Was macht diesen Dalmatiner aus? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen